Vorlesen

Bloomberg

Die Datenbank liefert Echtzeitdaten und historische Zeitreihen für Aktienmärkte, Devisenmärkte, Rohstoffmärkte und Fixed Income-Märkte. Ebenfalls abrufbar sind Nachrichten und Research-Informationen über Unternehmen, Branchen und Märkte.

  • Aktienkurse

  • Unternehmensprofile

  • Fundamentaldaten

  • „Alternative Data“; alternative Datenquellen

  • Rentenmärkte

  • Indizes

  • Derivate

  • Rohstoffmärkte

  • Hypothekenmärkte

  • Zinsen

  • Devisenmärkte

  • Kryptowährungen

  • Makroökonomische Daten

  • nicht-finanzielle Daten und Ratings im Bereich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG)

  • News und Social Media Sentiment Analysen

  •  

Zugangsinformationen

Das Bloomberg-Terminal kann ausschließlich von WU-Mitarbeiter/innen und ordentlichen WU-Studierenden genutzt werden. Für WU-Mitbeleger/innen ist der Zugang aus lizenzrechtlichen Gründen nicht gestattet. Zur Online-Terminreservierung

Weitere Merkmale und Hilfestellungen

Einführungs-Tutorials, Handbücher, Videos sowie Webinar-Termine können über Eingabe von <BU> (Bloomberg University) in die Befehlszeile und Entertaste <GO> abgerufen werden.

Eine Abfrage von Suchbegriffen über alle Datenkategorien kann mittels <HL> (Help Search) in der Befehlszeile und Entertaste <GO> gestartet werden.

Bloomberg bietet auch eine schriftliche Online-Hilfe, die über zweimaliges Anklicken des grünen Help-Buttons auf der Tastatur aktiviert wird.

Mit folgenden Unterlagen können Sie Ihre Recherche vorbereiten:

Ein Ordner mit Ausdrucken der Bloomberg Hilfsmaterialien ist bei der Bibiotheksinformation erhältlich.

Excel-Anbindung

Auf Daten kann direkt in "Bloomberg Professional" oder über das Microsoft Excel Plug-In zugegriffen werden.

Um Daten über MS Office-Tools inkl. Excel abzurufen, muss vorher das Login in Bloomberg erfolgt sein. Nachdem dem Einloggen wird beim Öffnen der Excel-Anwendung der „Bloomberg"-Reiter in der Menüleiste (Ribbon) angezeigt. Das Anpassen des Menübands ist möglich.

Es stehen zwei Assistenz-Tools (Data Wizards) für den Datenimport zur Verfügung.

Der Spreadsheet Builder (hat den früheren "Import Data Wizard" abgelöst) für die herkömmliche Excel-Schnittstelle und neu der BQL Builder.

Der Spreadsheet Builder enthält eine schrittweise Anleitung, mit der die erforderlichen Daten gefunden und in eine Excel-Tabelle übernommen werden können. Bei Erstellung der Abfrage werden die zugrundeliegenden Bloomberg-Formeln automatisch generiert. Damit können für alle Marktsektoren die wesentlichen Datenkategorien abgerufen werden: Daten in Echtzeit (kontinuierlich aktualisiert) sowie aktuelle, historische und Intraday-Daten.

Beachten Sie dazu aber die Hinweise zu den Bloomberg Download Limits.

Download Limitierung für Excel Add-In

Beachten Sie bitte, dass die Menge an erlaubten Datendownloads seitens des Anbieters limitiert ist. Es bestehen offizielle Tages- und Monatslimits und Beschränkungen bei Echtzeitdaten sowie bei historischen Daten. Eine hohe Anzahl von Abfragen einzelner Finanztitel oder von Intraday-Daten erhöht das Risiko der Ausschöpfung des verfügbaren Kontingents.

Vermeiden Sie darum das wiederholte Öffnen von Tabellen mit Bloomberg Excel Formeln während Bloomberg Professional läuft. Für ein Update beschränken Sie die Aktualisierung auf ausgewählte Datenfelder.

Weitere Informationen finden Sie in Bloomberg unter der Funktion WAPI<Go> oder Sie kontaktieren dazu den Bloomberg Helpdesk (2x Help Button anklicken).

Sollte das Tages- oder Monatslimit ausgeschöpft sein, ist aus lizenzrechtlichen Gründen kein Reset möglich. Das erreichte Limit wird durch die Fehlermeldung #N/A LIMIT angezeigt. Bitte benachrichtigen Sie uns in diesem Fall unter bibliothek@wu.ac.at.

Sehen Sie dazu auch das Handout für den Export und das Abspeichern von Daten in Excel ohne die Verwendung der Add-In Schnittstelle bzw. von Bloomberg Formeln. Die Ausgabe erfolgt in diesen Fällen nicht formelbasiert, exportiert und angezeigt werden nur reine Zahlenwerte.

Neue Abfragesprache BQL

Das Excel Add-In wurde um die neue Abfragesprache Bloomberg Query Language - BQL erweitert. Damit werden Daten nicht wie bisher vom Terminal abgerufen, sondern direkt vom Bloomberg-Server. Die ausgewählten Daten können bereits vor dem Abruf bearbeitet werden, z.B. mittels Filterung, Aggregation und Mittelwertbildung, Trend-Modellierung oder Bewertung (Ranking, Scoring). Berechnungen und Analysen werden in der cloudbasierten Analytics- und Screening-Plattform von Bloomberg durchgeführt. Der Vorteil der Anwendung von BQL gegenüber den formelbasierten Abfragen in Excel besteht darin, dass nur mehr aufbereitete Daten und Auswertungen heruntergeladen werden und somit weniger Datenpunkte über die Schnittstelle abgerufen werden. Bloomberg empfiehlt daher die Datenabfrage mithilfe von BQL, um das Erreichen des Download Limits zu vermeiden.

BQL-Abfragen sind derzeit für folgende Datenkategorien möglich: Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Fonds, Portfolios und makroökonomische Daten.

Im Excel Bloomberg-Menüband steht mit dem “BQL Builder" ein neuer Datenimport-Assistent zur Verfügung.

Details zur Bloomberg Query Language (BQL) finden Sie in der Bloomberg-Anwendung unter HELP BQLX <GO>

FactSheet zu Bloomberg Fundamentals in BQL
FactSheet zu Bloomberg Query Language (BQL) for fixed income

Eine Kurzeinführung bietet dieser BQL-Blogeintrag der University of Manchester Library, Business Data Service.

E-Books zum Bloomberg Terminal

Umfassende Darstellungen der Funktionalitäten für die Bereiche Aktienmärkte, Anleihenmärkte sowie Derivatemärkte bieten drei E-Books aus der Reihe Bloomberg Financial Series:

Diese E-Books sind im WU-Netz zugänglich.