Read out

Payroll office for teaching staff

The content on this page is currently available in German only.

Das Referat Abgel­tung der Lehre versteht sich als service­ori­en­tierte Dienst­leis­tungs­ein­rich­tung, deren Aufgabe die Admi­nis­tra­tion, Betreuung und Sicher­stel­lung der termin­ge­rechten Auszah­lung von Lehr- und Prüfungs­gel­dern für Lehrende an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien ist.

Aufgaben

  • Erfas­sung und Aktua­li­sie­rung von Lehr­per­sonal

  • Abrech­nung und Auszah­lung von Lehr­ver­an­stal­tungen (siehe Intranet)

  • Abrech­nung und Auszah­lung von Leis­tungs­prä­mien für Prüfungs- und Betreu­ungs­tä­tig­keiten

  • Abrech­nung und Auszah­lung von Gast­pro­fes­suren

  • Anzahl­sta­tistik über das Lehr­per­sonal

  • Versen­dung von Prüfungs­ta­xen-Auf­stel­lungen

Georg Mautner
Georg Mautner

Leiter Referat Abgeltung der Lehre und Sozialversicherungsangelegenheiten, sowie Leiter Stabstelle SAP & Sonderprojekte

Ewald Schwarz
Ewald Schwarz

Abrechnung und Auszahlung von Lehrbeauftragten

Sozi­al­ver­si­che­rungs­an­ge­le­gen­heiten

Aufgaben
  • Sämt­liche Meldungen an die Sozi­al­ver­si­che­rungs­träger der Personen, die der Pflicht­ver­si­che­rung unter­liegen

  • Abwick­lung von Lehr- und Prüfungs­tä­tig­keiten für Univer­si­täts­l­ehr­gänge, MBA-­Pro­gramme sowie internes Trainee­pro­gramm im Rahmen der Execu­tive Academy

Perso­nen­kreis

Gast­pro­fessor/inn/en, Externe Lehr­be­auf­tragte, Lehr­be­auf­tragte in einem Univer­si­täts­l­ehr­gang und Tutor/inn/en

Eveline Trummer
Eveline Trummer

Sozialversicherungsangelegenheiten für Lehrbeauftragte Abwicklung von Lehrtätigkeit an den Universitätslehrgängen

Lindihana Tahirsylaj
Lindihana Tahirsylaj

Abwicklung von Lehrtätigkeit an den Universitätslehrgängen

Einstu­fung der Lehr­be­auf­tragten als freie Dienst­nehmer/innen der WU ab WS 2011/12

Als Folge des UG 2002 und des Kollek­tiv­ver­trags werden ab dem Studi­en­jahr 2011/12 (01.10.2011) Lehr­be­auf­tragte (Lektor/inn/en) an der WU als „freie Dienst­nehmer/innen“ gemäß UG 2002 § 100 Absatz 3-5 beschäf­tigt. Damit ist verbunden, dass eine Beauf­tra­gung mit mehr als 4 Semes­ter­wo­chen­stunden grund­sätz­lich nicht möglich ist.

Sollte für eine/n Lehr­be­auf­tragte/n die Voraus­set­zung des § 100 (4) Z 3 nicht zutreffen, sollte er/sie daher keiner anderen vollen Sozi­al­ver­si­che­rungs­pflicht auf Grund von Einkünften im Ausmaß von mindes­tens 60% der Höchst­bei­trags­grund­lage haben (HBGL 2015: € 4.860,--; d.h. Einkünfte von weniger als € 2.916,-- brutto/Monat), so hat der/die Lektor/in einen schrift­li­chen Nach­weis (Erklä­rung der Einkom­mens­ver­hält­nisse) spät­es­tens bis 1.9. für eine Beschäf­ti­gung im Winter­se­mester bzw. 1.2. für eine Beschäf­ti­gung im Sommer­se­mester an das Referat Abgel­tung der Lehre zu über­m­it­teln. Dies­falls erfolgt, sofern ein Lehr­auf­trag erteilt wird, die Anstel­lung als „echte/r Dienst­nehmer/in“.

Sollte eine Beauf­tra­gung nur in Form eines echten Dienst­ver­hält­nisses möglich sein, so ist eine semes­ter­weise Beauf­tra­gung für längs­tens insge­samt 8 Jahre möglich. Eine even­tuell neuer­liche Beauf­tra­gung ist früh­es­tens nach einer Pause von mindes­tens einem Jahr möglich.

Infor­ma­tionen

Für engli­sch-­spra­chige Lektoren ist ein Muster zum Vertrag über Lehr­tä­tig­keit gemäß Kollek­tiv­ver­trag sowie ein Muster des Freien Dienst­ver­trages erhält­lich.

In einer Bespre­chung mit den Fach­be­reichs­vor­sit­zenden am 10. April 2004 wurde bez. der Klas­sen­größen folgende Verein­ba­rung getroffen:

"Lehr­ver­an­stal­tungen, insbe­son­dere Wahl­fächer, sollen nur dann aufge­nommen bzw. weiter­ge­führt werden, wenn in der ersten und in der zweiten Unter­richts­ein­heit mindes­tens 10 Studie­rende anwe­send sind. Dies ist ggfs. mit Unter­schrifts­listen zu belegen. Möchte ­ trotz Minder­zahl ­ der/die Leiter/in seine/ihre Lehr­ver­an­stal­tung dennoch weiter­führen, so ist dies gegen­über dem VR Lehre schrift­lich zu begründen. Ausge­nommen von dieser Rege­lung sind Lehr­ver­an­stal­tungen des Dokto­rats­stu­diums."

Die Remu­n­e­ra­tion aller Lehr­be­auf­tragten aus einem EU-Mit­glieds­staat sowie Dritt­staaten kann an deren eigene Konten bei einem auslän­di­schem Geld­in­stitut überw­iesen werden.

Für die Anwei­sung auf Konten im Ausland sind folgende Daten UNBE­DINGT erfor­der­lich:

  • IBAN

  • BIC-­Code (früher S.W.I.F.T.-Adresse)

  • Name und Ort der Bank

  • Stän­diger Wohn­sitz des Vortra­genden im Ausland

Ohne diese voll­stän­digen Daten ist eine Auszah­lung ins Ausland nicht möglich!!!

Steu­er­da­ten-Er­he­bungs­bogen

Nach Auskunft der Perso­nal­ver­rech­nung müssen alle Lehr­be­auf­tragten, die über keinen Haupt­wohn­sitz in Öster­reich verfügen, den Steu­er­da­ten-Er­he­bungs­bogen im Referat Abgel­tung der Lehre abgeben.

Unvoll­ständig ausge­füllte Formu­lare werden nicht entge­gen­ge­nommen und verzö­gern die Auszah­lung des Lehrent­geltes.

Auszah­lungs­re­le­vante Doku­mente

Externe Lehr­be­auf­tragte im Regel­stu­dium:
  • Antrag auf bargeld­lose Bezugs­an­wei­sung (Konto­be­stä­ti­gung) bei erst­ma­liger Bestel­lung zum/zur  Lehr­be­auf­tragten oder bei Wechsel der Konto­nummer; erhält­lich bei Ihrem öster­rei­chi­schen Geld­in­stitut oder

  • auslän­di­sche Konto­daten wie ange­geben

  • Ausge­füllter Perso­nal­er­he­bungs­bogen an das Referat Abgel­tung der Lehre

  • Retour­nie­rung einer Kopie des Arbeits­ver­trages - wird am Semes­ter­be­ginn an die Insti­tuts­se­kre­ta­riate versendet sowie die Nach­träge dessen in regel­mä­ßigen Abständen

  • Erklä­rung zur Steuer für die Perso­nal­ver­rech­nung bei auslän­di­schen Lehr­be­auf­tragten auf Deutsch oder auf Englisch

  • Für engli­sch-­spra­chige Lektoren ist ein Muster zum Vertrag über Lehr­tä­tig­keit gemäß Kollek­tiv­ver­trag erhält­lich!

Lehr­be­auf­tragte in Univer­si­täts­l­ehr­gängen:
Visiting Faculty:
Lehre der Faculty Staff - interne Lehre

Über­s­icht sowie Aufnahme der jewei­ligen Lehr­ver­an­stal­tungen eines Semes­ters erfolgen durch den/die Lehr­ver­an­stal­tungs­leiter/in im Service­tool "Vortra­gen­den­portal". Siehe dazu WU Appli­ca­tions: https://bach.wu.ac.at/z/start