Seitlicher Blick auf das gesamte D4 Gebäude.

Sprachen lernen im Corona-Sommer. Teil 3: Die Party

Die Party

drinks

Sommer ist auch die Zeit um draußen zu sein, Freunde zu treffen, sich zu unterhalten und vielleicht auch einmal zu feiern. Auch bei diesen Gelegenheiten könnt ihr eure Fremdsprachenkenntnisse anwenden, selbst wenn ihr eine gemeinsame Muttersprache habt. So könnt ihr einfach vereinbaren, für die nächste Stunde (oder das nächste Getränk) in einer gemeinsamen Fremdsprache zu kommunizieren, am besten ganz ohne gegenseitige Korrektur.

Wenn euch die Wörter ausgehen, habt ihr noch eine gemeinsame Muttersprache. Sollte es die in eurer Runde ohnehin nicht geben, dann ist es sowieso nur fair sich in einer gemeinsamen Fremdsprache zu unterhalten  Dazu  solltet ihr nur einige wenige Grundregeln vereinbaren: Welche Sprache wollt ihr wie lange nützen und was passiert, wenn ihr keine Lust mehr habt bzw. wie wollt ihr mit Korrekturen umgehen?

Besonders eignen sich auch für einfache Spiele wie zum Beispiel "Wer bin ich?" und das funktioniert so:

  • Jeder in der Runde bekommt ein Post-it und schreibt darauf den Namen einer bekannten Person

  • Das Post-it wird der Person links von dir auf die Stirn geklebt

  • Nun muss man mit Hilfe von Ja/Nein-Fragen erraten, wer man ist

Probiert es einfach einmal aus, selbst wenn ihr noch kein hohes Niveau in der Sprache habt - ihr werdet sehen, es ist sehr unterhaltsam, selbst mit den Corona-Abstandsregeln.