Außenansicht des D3 Gebäudes

Forschungsinstitut Economics of InequalityRSS

Mission Statement

Seit 2015 beschäftigen wir uns mit zentralen Fragen der sozialen, ökonomischen und ökologischen Ungleichheit und den daraus resultierenden Problemen für die Gesellschaft, die Politik, die Umwelt und den einzelnen Menschen. Die Zunahme vieler Ungleichheiten im Zeitverlauf macht es aus unserer Sicht notwendig, dieses Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Das Forschungsinstitut "Economics of Inequality" bietet eine Plattform zur interdisziplinären Erforschung dieser Ungleichheiten und zur Diskussion mit Studierenden, Wissenschaftler*innen und der Öffentlichkeit. Im Rahmen unserer Forschung stellen wir uns die Frage nach den Ursachen und der Wirkung von Ungleichheit. Um fundierte Ergebnisse liefern zu können, ist es uns ein großes Anliegen, konkrete Ansätze zur Messung von Ungleichheit zu entwickeln. In weiterer Folge wollen wir mit unseren Forschungsergebnissen nicht nur bestehende Ungleichheiten aufzeigen, sondern auch eine wissensbasierte Grundlage für die Entwicklung von Maßnahmen zur Reduktion bestehender gesellschaftlicher und ökonomischer Ungleichheiten bereitstellen.

Wir ziehen Bilanz! Der Jahresbericht 2020/2021 ist da!

News aus der Forschung des INEQ

Aktuelles Forschungsprojekt

Armutsgefährdung von Alleinerziehenden

Ein Projekt von Karin Heitzmann und Astrid Pennerstorfer

ZuR Projektbeschreibung
Weitere Forschungsprojekte

Aktuelles INEQ Working Paper

Rapp, Severin (2021):

#22: Asset Bias in Household Needs Measurement

Zum Working Paper #22
Gesamte Working Paper Series

Aktueller INEQ Project Brief

K. Heitzmann, A. Pennerstorfer:

2022|01: Armut von Alleinerziehenden

Zum Project Brief
Alle Project Briefs

INEQ in den Medien

Projekt: Armutsgefährdung von Alleinerziehenden

Zur Projektbeschreibung        Zum gesamten INEQ Pressespiegel

"Es hat wieder jene getroffen, die schon davor weniger Einkommen hatten."

Karin Heitzmann über die Auswirkungen der Pandmie auf Armut und Armutsgefährdung in Österreich in Arbeit & Wirtschaft vom 08.04.2022

Weitere INEQ-News

Josef Falkinger beim Vortrag

Gibt es die Marktwirtschaft noch?

Am 29. März ab 18 Uhr findet ein Vortrag von Prof.em Josef Falkinger zum Thema "Gibt es die Marktwirtschaft noch?" statt. Mehr Infos hier!

Karin Heitzmann

Österreich und die europäische Integration

Am 9. März moderiert unsere Co-Institutsleiterin Karin Heitzmann die nächste "WU matters. WU talks."-Veranstaltung mit Christoph Badelt und Gabriel Felbermayr zum Thema "Österreich und die europäische…

Zusammenschnitt aus Grafiken und Überschriften aus dem "INEQ Jahresbericht 2020/21" als Vorschau

Wir ziehen Bilanz! Der Jahresbericht 2020/2021 ist da!

Wir freuen uns, Ihnen den INEQ Jahresbericht für den Zeitraum 2020 bis 2021 zu präsentieren - Klicken Sie hier, um zur Datei zu gelangen und mehr über uns, unsere Forschung und unsere…

Weiterführende Links

INEQ Team

Forschungsprojekte

INEQ Working Paper Series

Project Briefs

Events

Kontakt