Read out

News

NEW PUBLICATION

Ingolfur Blühdorn / Felix Butzlaff / Michael Deflorian / Daniel Hausknost / MirijamMock

Nachhaltige Nicht-Nachhaltigkeit. Warum die ökologische Transformation der Gesellschaft nichtstattfindet. Transcript Verlag, 2020.

Auch wenn Umweltbewegungen »Weiter so ist keine Option! Wende oder Ende!«fordern und der Begriff der Nachhaltigkeit voll im Mainstream angekommen ist – diemoderne Gesellschaft verteidigt ihren Wohlstand und Lebensstil entschiedenerdenn je. Beharrlich wird eine Politik der Nicht-Nachhaltigkeit betrieben, und dieKonjunktur des Rechtspopulismus signalisiert zudem eine deutliche Abkehr vomökologisch-demokratischen Projekt vergangener Jahrzehnte.Dieser Band stellt grundlegende Annahmen der Nachhaltigkeitsdebatte in Frageund skizziert neue sozialwissenschaftliche Forschungsperspektiven, um dieeigenartige Fortdauer der Nicht-Nachhaltigkeit zu erhellen.

Lecture on the PES Conference

Felix Butzlaff holds on 22th November 2019 a lecture about "einer gemeinsamen europäischen Erzählung“ at the PES Conference.

Please find here further information and the lecture.

UN Sustainable Development Transformation Forum (UNSDTF)

Ass.-Prof. Dr. Daniel Hausknost was invited by the United Nations Office for Sustainable Development (UNOSD) to speak about the “political economy of transformation” at the 2019 UN Sustainable Development Transformation Forum, which was held from 22-24 October in Incheon, South Korea. His talk can be downloaded here. More details about the event can be found here.

Neues Projekt:

Unexpected Challenges for Transformative City Planning Social and Ecological Side-Effects in the Wildgarten Project / Herausforderungen für die transformative Stadtplanung: Soziale und ökologische Fallstricke im Wildgarten-Projekt

Stadtplaner, die mit der Transformation hin zu nachhaltiger Wirtschaft und Stadtentwicklung befasst sind, sehen sich seit geraumer Zeit zwei Herausforderungen des sozialen Wandels gegenüber: Zum einen, dass gerade post-materielle Milieus sich eher in abgeschlossene und exklusive Lebensstil-Nischen zurückziehen und einen überdurchschnittlichen ökologischen Fußabdruck pflegen, als dass sie – wie oftmals erhofft – als Pioniere des Wandels eine öko-soziale Transformation voranbringen. Und zum anderen, dass der Aufstieg des Rechtspopulismus in westlichen Gesellschaften unter anderem deutlich macht, dass Teile unserer Gesellschaften die Forderungen nach einer umfassenden gesellschaftlichen Transformation in Richtung Nachhaltigkeit als elitär und als eine Bedrohung für ihre eigenen Lebenspläne und Hoffnungen empfinden.

In diesem vom Jubiläumsfonds der Stadt Wien geförderten Projekt wird untersucht, in welcher Form der Wildgarten, ein sich derzeit entwickelndes, nachhaltiges Wohnprojekt im Süden Wiens, mit diesen sozialen Widersprüche konfrontiert ist – (nicht- )nachhaltige Echokammern und Filterblasen einerseits, populistische Nachhaltigkeitsskepsis andererseits. Es wird untersucht, wie Bewohner, Anwohner und die beteiligten Stakeholder diese Widersprüche wahrnehmen und wie diese die Planung und Ausgestaltung von Wohnprojekt und Nachbarschaft beeinflussen.

Projektleiter: Felix Butzlaff; Projekt Researcher: Alina Bärnthaler, Leonie Bleiker, Michael Deflorian

Projektlaufzeit: 2019/2020

  • Süddeutsche Zeitung:

  •  

"Maßnahmen gegen der Klimakrise" Markus C. Schulte von Drach interviews Prof. Ingolfur Blühdorn

17th October 2019