Vorlesen

Öffentlicher Vortrag von Toni Rüttimann "Ein Leben für die Brücken - Brücken fürs Leben"

Der Inhalt dieser Seite ist aktuell nur auf Englisch verfügbar.

Am 3. Juli 2014 lud die Project Management Group der WU in Kooperation mit Projekt Management Austria zu einem der seltenen Vorträge des Schweizer Brückenbauers Toni Rüttimann in den Festsaal 1 der WU.

Seit 27 Jahren baut Toni Rüttimann Hängebrücken für die Ärmsten dieser Welt. Ohne Wohnsitz, ohne Lohn und ohne Organisation im Rücken. Nahezu zwei Millionen Menschen in Lateinamerika und Südost-Asien haben heute Zugang zu Märkten, Spitälern und Schulen dank bereits 660 erbauten Hanägebürcken.

Diese "Brücken fürs Leben" hat Toni gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung aus gebrauchten Rohren der Ölindustrie und gebrauchten Seilen der Schweizer Bergbahnen geschaffen.

In seinem außergewöhnlichen Multimedia-Vortrag erzählte er aus seinem bewegten Leben, von den Anfängen als Brückenbauer in Ecuador bis heute. Auf eindurcksvolle Weise schilderte er die logistischen, klimatischen und politischen Hindernisse bei seiner Arbeit und die überraschenden Anstrengungen der lokalen Bevölkerung.

Auf die Frage aus dem Publikum, wie man ihn dabei unterstützen kann, antwortete er, er brauche keine materielle Unterstützung, diese mache ihn nur abhängig. Vielmehr rief er dazu auf, dass jeder und jede einen Beitrag in seinem oder ihrem eigenen Umfeld leisten kann, um die Welt lebenswerter zu machen.

Siehe auch dazu unseren Flyer.