Vorlesen

On the Very Idea of Context

  • Projektnummer 11000037

  • Titel On the Very Idea of Context - Contextualism and Truth-conditional Semantics

  • Projektleiter Mras Gabriele

  • Laufzeit 2011 - 2012

  • Forschungsstätte Philosophie/Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, WU

  • Keywords Contextualism, Truth-conditional Semantics, Recanati, Predelli, MacFarlane, Davidson, Philosophy

Inhalt

Dass der Kontext einer Äußerung für die Interpretation von Bedeutung ist, wird wohl in keiner Theorie der Interpretation für natürliche Sprachen bestritten. Der "Kontextualismus" sucht allerdings diesem 'Kontext' eine entscheidendere Rolle zuzuweisen. Die Frage ist denn auch: "Wie bestimmt der Kontext die Bedeutung einer Äußerung?" - eine Frage, die darüber hinausgeht, das Verstehen von Äußerungen, in denen indexikalische Termini verwendet werden von Kontextfaktoren bestimmt zu sehen. Dieses Projekt unter der Leitung von Gabriele Mras, durchgeführt von Stefan Riegelnik, untersucht die prinzipielle Vereinbarkeit von Kontextsensitivität mit den Prinzipien der wahrheitskonditionalen Semantik für natürliche Sprachen. Das Projekt wird mit Mitteln der Österreichischen Nationalbank gefördert.

Forschungsergebnis

Ein Projektbericht von Stefan Riegelnik und Gabriele Mras liegt seit 01.09.2012 auf.