Vorlesen

Institut

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte.  

Wirtschafts- und Sozialgeschichte ist ein genuin interdisziplinäres Forschungsgebiet, dessen Erforschung sowohl als Teildisziplin der Geschichtswissenschaft verstanden werden kann als auch disziplinübergreifend als Historische Wirtschafts- und Sozialwissenschaft.

Als letztere zeichnet sie sich durch die kritische Verwendung und Reflektion der Methoden und Theorien der Volkswirtschaftslehre, der Demographie, der Soziologie und vieler Teilbereiche der Betriebswirtschaftslehre zur Erforschung der ökonomischen und sozialen Dimension der Vergangenheit aus und kann als Zentrum eines sozioökonomischen Lehr- und Forschungsprogramms verstanden werden. Am Institut widmen wir uns dabei in Forschung und Lehre besonders der langfristigen Entwicklungen der Weltwirtschaft und einzelner Volkswirtschaften sowie der Banken- und Finanzgeschichte.

Der Unternehmensgeschichte ist eine eigene Abteilung gewidmet, die eng mit dem übrigen Institut kooperiert. Unsere Philosophy Division geht über das interdisziplinäre Programm der Wirtschafts- und Sozialgeschichte hinaus, und beschäftigt sich, unter anderem, mit den Grundlagen und Grenzen der Erkenntnis an sich.  Und das Cluster zur Erforschung der Universitätsgeschichte setzt sich in enger Zusammenarbeit mit dem Universitätsarchiv und in Auseinandersetzung mit aktuellen Fragestellungen der universitätshistorischen Forschung mit der Vergangenheit der WU auseinander.

Unter den folgenden Links finden Sie Informationen zu einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unserer Lehre und Forschung, zu Veranstaltungen des Instituts sowie zur Abteilung für Unternehmensgeschichte, der Philosoph Division und der Universitätsgeschichte.

Die aktuellsten Meldungen aus dem Institut

Buchpräsentation

Janek Wasserman
presents and discusses his new book:

The Marginal Revolutionaries: How Austrian Economists Fought the War of Ideas.

Yale University Press, Nov. 2019,
ISBN-13: 978-0300228229.

Montag, 02. Dezember 2019,
18.00 - 21.00 Uhr

WU,
Welthandelsplatz 1,
Gebäude D4, Departement Sozioökonomie
D4.3.106 Besprechungsraum
1020 Wien
 

Im Rahmen des WU Research Seminar in Economic and Social History.

Abstract:
Janek Wasserman is Associate Professor at the Department of History, University of Alabama. He gained an international reputation with his monograph “Black Vienna. The Radical Right in the Red City, 1918-1938” (2014). His new book offers a collective biography of the Austrian Economists. “Janek Wasserman brings these figures to life, showing that in order to make sense of the Austrians and their continued influence, one must understand the backdrop against which their philosophy was formed—notably, the collapse of the Austro-Hungarian Empire and a half-century of war and exile.” (amazon)
Press comments on the book (amazon):
“A fair-minded, deeply researched account of how a school of thought developed and wielded influence . . . quite well done, and full of fascinating stories.”—Justin Fox, New York Times Book Review
“A masterly history.”—George Melloan, Wall Street Journal
“The book is a fair- minded, deeply researched account of how a school of thought developed and wielded influence”— Justin Fox, International New York Times
“The best overall history of the Austrian school.”—Tyler Cowen, Marginal Revolution
“This is a vital book for our times. Janek Wasserman’s study is learned and accessible, demystifying and elegant; above all, it corrects popular misconceptions about the origins and legacies of Austrian economics.”—Jeremy Adelman, Princeton University
The seminar is aimed in particular at colleagues from the fields of economic history, economics and contemporary history.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
----------------------------------------------
Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Wirtschaftsuniversität Wien
Welthandelsplatz 1
1020 Wien
https://www.wu.ac.at/geschichte/institut

----------------------------------------------
Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Universität Wien
Universitätsring 1
1010 Wien
http://wirtschaftsgeschichte.univie.ac.at

Vortrag

Im Rahmen des WU Research Seminar in Economic and Social History finden verschiedene Vorträge statt.

Max-Stephan SCHULZE (London School of Economics)

Comparing inter-urban transaction costs: capital and wheat markets North and South of the Alps, 1350-1800“ joint work with David Chilosi (Groningen) und Oliver Volckart (LSE).

Dienstag, 12. Dezember 2019,
18.00 - 20.00 Uhr,
D4.3.106

WU,
Welthandelsplatz 1,
1020 Wien.

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Meldungsarchiv