Vorlesen

Lehre

Die Wirtschafts- und Sozialgeschichte hat eine lange Tradition an der WU; erste Lehrveranstaltungen fanden ab dem Studienjahr 1922/23 statt. Seit 1928/29, als die Universität noch Hochschule für Welthandel hieß, ist sie ein wichtiges Kontextfach im Studium: Damals wie heute war Österreich stark von seinem Außenhandel abhängig und es gehörte in der Zwischenkriegszeit zum Standardrüstzeug erfolgreicher Außenhändler, internationale Märkte und ihre Bedingungen genauestens zu kennen, mit ihren politischen, sozialen und wirtschaftlichen Traditionen. Bis heute stellen ein weiter Horizont und die Fähigkeit kurzfristige Trends von langfristigen Entwicklungen zu trennen ein wichtiges Merkmal erfolgreicher Wirtschaftswissenschaftler dar, in der Praxis der Wirtschaft ebenso wie in der Wissenschaft.

In dieser langen Tradition deckt unsere Lehre, am neuesten Stand der Forschung orientiert, noch immer die klassischen Fragen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte ab: Warum sind manche Länder reich und andere arm? Was sind die treibenden Kräfte der Entwicklung der Weltwirtschaft und des internationalen Handels, und welche Wirkungen haben diese auf einzelne Volkswirtschaften? Wodurch sind Aufschwung und Abschwung, Boom und Krise bedingt und wie können insbesondere letztere bewältigt werden? Wie haben sich die wirtschaftswissenschaftlichen Erklärungen dieser Zusammenhänge im Laufe der Zeit entwickelt? Und, aus unternehmenshistorischer Perspektive: was sind Bedingungen und Spielräume individueller unternehmerischer Initiative und Determinanten von Erfolg und Misserfolg von Unternehmen in verschiedensten historischen Zusammenhängen?

Die Lehrenden des Instituts sind hierbei insbesondere in den Bachelorstudiengängen der Betriebswirtschaftslehre und der Volkswirtschaftslehre tätig sowie im Studienbereich Zukunftsfähiges Wirtschaften. Im Masterstudium verantworten wir einen Programmpunkt zu historischen Grundlagen und Prozessen im Master für Sozioökonomie sowie eine wirtschafts- und sozialhistorische Veranstaltung im Master für Management. Das Doktoratsstudium der Wirtschafts- und Sozialgeschichte ist darauf ausgerichtet, Promovierende im Kontext des wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Doktorats international orientiert und auf der Höhe der Forschung auszubilden.

Detailliertere Informationen zur Lehre in Bachelor, Master und Doktorat, sowie zu betreuten Abschlussarbeiten finden Sie auf den hier verlinkten Seiten: