Hintere Außenansicht des D2 Gebäudes

OSGS Forum 2022

Christian Grünhaus' Keynote am OSGS Forum 2022

Christian Grünhaus mit Stephanie Müller beim OSGS

Christian Grünhaus mit Stephanie Müller (Phineo) beim OSGS Forum


© Handy CG

Kann man Wirkung messen? 

Diese Frage beantwortete Christian Grünhaus bei seiner Keynote am OSGS Forum mit einem knappen: "Ja, man kann". Dann folgte aber die zentrale Frage: "Was wollen spendensammelnde NPOs erreichen und wie stellen sie diesen Erfolg dar?" Hier zeigte sich, dass nach wie vor Leistungskennzahlen und Aktivitätsindikatoren die Hauptrolle spielen. Wie man es besser machen kann, wurde anhand der bewährten Herangehensweise des NPO-Kompetenzzentrums, mit den Konzepten der Wirkungskette, des Wirkungsmodells, der Wirkungsbox und der Steeuerungsbox gezeigt. Besonders erwähnenswert und nachdenklich stimmend  war allerdings der Fakt, dass im österreichischen Spendengütesiegel Wirkungen keine Rolle spielen. Es wird unter den hunderten Prüffragen wohl erörtert ob Fahrtenbücher geschrieben werden aber nicht ob es einen gesellschaftlichen Impact gab. Den Abschluss des Vortrags von Christian Grünhaus machten Vorschläge zur Weiterentwicklung des Spendengütesiegels in Richtung Wirkungen. 

Weitere Vorträge beschäftigten sich ebenfalls mit Wirkungen, wie jener von Stephanie Müller (Phineo) zur Wirkungskommunikation und von Rupert Roniger (Light for the world) über Impact und Spendensicherheit. Martina Ziegerer (ZEWO) sprach über die Folgen der Covid19-Pandemie für Schweizer Spendenorganisationen. Erwähnenswert ist, dass die Pandemie zu einer Stärkung der Solidarität im persönlichen Umfeld aber zu einer Abnahme auf gesamtgesellschaftlicher Ebene in der Schweiz führte. 

Keynote Christian Grünhaus


Mehr zum Thema Wirkungen gibt es hier:

NPO Videos

Working Paper Impact