Vorlesen

Lampe Markus

Univ.Prof.Dr. Markus Lampe

Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
D4 / 3. Stock, Welthandelsplatz 1, A-1020 Wien

Tel: +43 1 31336 / 5801
Fax: +43 1 31336 / 905801
E-Mail: Markus.Lampe@wu.ac.at

Fides / CV

Sprechstunden:
Fr, 9.00 Uhr - 10.30 Uhr
Ersatztermine können per Email vereinbart werden.
Keine Sprechstunden am 23.8. und 30.8.19

Profil

Seit September 2015 Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der WU, seit Oktober 2015 Institutsvorstand am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Zuvor Associate Professor für Wirtschaftsgeschichte am Department Sozialwissenschaften der Universität Carlos III Madrid.

Forschungsschwerpunkte      
  • Geschichte des internationalen Handels und der Handelspolitik

  • Wirtschaftsgeschichte Dänemarks im 19. Jahrhundert, insbesondere Agrargeschichte

  • Geschichte des internationalen Post- und Telegrafenwesens

  • Immobilienmärkte und Wirtschaftsentwicklung: Spanien 1900-1930

Veröffentlichungen (Auswahl)
  • “Effects of Bilateralism and the MFN Clause on International Trade: Evidence for the Cobden-Chevalier Network, 1860-1875”, Journal of Economic History 69:4 (2009), pp. 1012-1040 (Journal Link).

  • (mit Ingrid Henriksen und Paul Sharp): “The Role of Technology and Institutions for Growth: Danish Creameries in the late Nineteenth Century”.  European Review of Economic History 15 (2011), pp. 475-493 (Journal Link).

  • (mit  Antonio Tena-Junguito und Felipe Fernandes Tâmega), “How much trade liberalization was there in the world before and after Cobden-Chevalier?”, Journal of Economic History 72:3 (2012), pp. 708-740 (Journal Link)

  • (mit Juan Carmona und Joan Rosés), „Housing affordability during the urban transition in Spain”, Economic History Review 70:2 (2017), 632-658 (Journal Link)

  • (mit Paul Sharp): A Land of Milk and Butter. How Elites Created the Modern Danish Dairy Industry. Chicago University Press (2018) (Verlagswebsite)

  • (mit Alan de Bromhead, Alan Fernihough und Kevin H. O’Rourke), „When Britain Turned Inward: The Impact of Interwar British Protection”, American Economic Review 109:2 (2019) (Journal Link)

Forschungsprojekte (Auswahl)
  • Projektleiter im Projekt „Der Wiener Immobilienmarkt, 1868-1990. Der erste Langfrist-Immobilienpreisindex für Österreich” (2018-2020), gefördert vom Jubiläumsfonds der Oesterreichischen Nationalbank. (fides).

  • Forscher im Projekt “Inequality and Conflicts: Historical studies on the impact of institutions on economic development” (2014-16) gefördert von Fundación Ramón Areces, Leitung: Jordi Domenech (an der Universität Carlos III Madrid)

  • Projektleiter im Projekt “Historical experiences in the formation of optimum currency areas” (2012-14), gefördert von Fundación Ramón Areces (an der Universität Carlos III Madrid)

  • Mitwirkender Forscher im FP7-Projekt “TRADEDEPRESSION: Trade and the Great Depression in a long-run perspective” (2010-2015), ERC Advanced Grant für Projektleiter Kevin O’Rourke (Universität Oxford)