Vorlesen

Koll Johannes

PD Dr.phil. Johannes Koll, M.A.

Senior Scientist am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
sowie
Leiter des Universitätsarchivs

Gebäude D4/3. Stock
Welthandelsplatz 1
A - 1020 Wien

Tel: +43 1 31336 4707
Fax: +43 1 31336 / 904707
Email: Johannes.Koll@wu.ac.at

Fides

Sprechstunde nach Vereinbarung.

Profil

Seit 2015 Senior Scientist am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Leiter des Universitätsarchivs. Vorher Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrbeauftragter, Gastprofessor bzw. Postdoc an den Universitäten von Köln, Münster und Wien sowie an der WU Wien. Als Stipendiat und Gastforscher an wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland, Polen und den Niederlanden.

Forschungsschwerpunkte
  • Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte.

  • Deutsche, österreichische, belgische und niederländische Geschichte der Neuzeit im europäischen Kontext.

  • Nationalsozialismus, Drittes Reich und Zweiter Weltkrieg.

  • Patriotismus, nationale Identität, Regionalismus und Nationsbildung.

  • Biographik.

Veröffentlichungen (Auswahl)
  • Johannes Koll (Hrsg.): 'Säuberungen' an österreichischen Hochschulen 1934–1945. Voraussetzungen, Prozesse, Folgen, Wien/Köln/Weimar 2017.

  • Johannes Koll: Arthur Seyß-Inquart und die deutsche Besatzungspolitik in den Niederlanden (1940-1945), Wien/Köln/Weimar 2015.

  • Johannes Koll: Biographik und NS-Forschung, in: Neue Politische Literatur. Berichte über das internationale Schrifttum 57 (2012), S. 67-127.

  • Johannes Koll (Hrsg.): Nationale Bewegungen in Belgien. Ein historischer Überblick (= Niederlande-Studien, Bd. 37), 2. Aufl. Münster u.a. 2009.

  • Johannes Koll/Otto Dann/Miroslav Hroch (Hrsg.): Patriotismus und Nationsbildung am Ende des Heiligen Römischen Reiches (= Kölner Beiträge zur Nationsforschung, Bd. 9), Köln 2003.

Datenbank

Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der Wiener Hochschule für Welthandel 1938-1945 (http://gedenkbuch.wu.ac.at/).