Vorlesen

Moot Court

Die Teilnahme an einem renommierten Moot Court (übersetzt "hypothetischer Gerichtshof") wird in vielen Rechtsbereichen und Ländern sehr hoch geschätzt und gilt als besondere Auszeichnung im Studium und auf dem Karriereweg. Während internationale Moot Courts in anderen juristischen Fächern bereits eine lange Tradition haben, gab es auf dem Gebiet des Steuerrechts bislang keine vergleichbaren Wettbewerbe.

Seit dem Jahr 2005 veranstaltet das European Tax College der Universitäten Leuven (Belgien) und Tilburg (Niederlande) den weltweit einzigen internationalen Moot Court im Europäischen und Internationalen Steuerrecht. In den Jahren 2006, 2007, 2010, 2015, 2016 und 2017 konnte ein Team unseres Instituts gewinnen. Das Moot Court Team hat die Aufgabe, einen vorgegebenen Fall zum Internationalen Steuerrecht zu vertreten. In der ersten Phase sind Schriftsätze zu verfassen, in denen der Fall aus Sicht des Klägers und des Beklagten zu argumentieren ist. In der Endrunde des Moot Courts treten die Teams der teilnehmenden Universitäten im Rahmen fiktiver Gerichtsverhandlungen mit ihren Plädoyers gegeneinander an. Der Moot Court findet in englischer Sprache statt.

Auch heuer wird der deutsche Bundesfinanzhof gemeinsam mit der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft (DStJG) wieder den BFH Moot Court in München veranstalten. Wie bereits bei den vergangenen BFH Moot Courts wird unser Institut - neben einer ganzen Reihe anerkannter Universitäten aus Deutschland - auch kommendes Jahr teilnehmen. Hierfür wird ein Team ausgewählter Studentinnen und Studenten nominiert, das einen vorgegebenen Fall im Bereich des deutschen Steuerrechts in Form von Schriftsätzen erarbeiten wird. In der Endrunde in München werden dann - in fiktiven Gerichtsverhandlungen - mündliche Plädoyers vor hochkarätigen Richterkollegien gehalten. Der BFH Moot Court findet in deutscher Sprache statt.

Ziel der beiden Moot Court Programme ist es, den Teilnehmenden neben der intensiven Auseinandersetzung mit Teilgebieten des Internationalen Steuerrechts bzw des deutschen Steuerrechts, die Möglichkeit zu bieten, weltweit Kontakte mit Studierenden, international anerkannten Universitätsprofessor/inn/en und Praktiker/inne/n zu knüpfen. Neben den "Gerichtsverhandlungen" zeichnen sich die Moot Courts des European Tax College und des Bundesfinanzhofes insbesondere durch ein hochkarätiges fachliches Rahmenprogramm, wie Fachexkursionen, Seminare und Vorträge aus.

Die Teilnehmenden werden vom Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht sowohl in fachlicher als auch sprachlicher Hinsicht in Spezialveranstaltungen auf die Moot Courts vorbereitet. Außerdem wird interessierten Studierenden die Möglichkeit geboten, die schriftlichen Ausarbeitungen der Fälle im Rahmen einer Bachelor- bzw. Masterarbeit zu verwerten.


In the Mood to Moot?

Kurzvorstellung MOOT COURT 2019-20

WU-Wien erreicht zweiten Platz im "International and European Tax Moot Court 2019"

WU-Wien erreicht Halbfinale beim „International and European Tax Moot Court 2018"

WU-Wien siegt beim „International and European Tax Moot Court 2017"

WU-Wien siegt beim „International and European Tax Moot Court 2016"

WU-Wien siegt beim „International and European Tax Moot Court 2015"

WU-Wien siegt bei der „European Tax College Moot Court Competition 2010"

Presseartikel