Blick in die Lernzone beim D3 Gebäude.

Bachelorarbeit

Bachelorarbeit   

Studierende können das Gelernte im Zuge einer Bachelorarbeit zur Anwendung bringen. Das Feld des Zukunftsfähigen Wirtschaftens bietet dafür eine breite Auswahl an aktuellen und spannenden Fragestellungen.

Die formalen Voraussetzungen für Studierende im Bachelorprogramm Wirtschafts- und Sozialwissenschaften finden Sie hier. Jedes Institut hat eigene Kriterien für das Verfassenvon Bachelorarbeiten. Die jeweiligen Anforderungen finden Sie hier.

Preis für die beste ZuWi II Bachelorarbeit

Der Preis fördert die Sichtbarkeit ausgezeichneter Bachelorarbeiten im Modul Zukunftsfähiges Wirtschaften II und auch die Lehr- und Betreuungsleistungen. Er soll Studierende aus den Schwerpunkten BWL, IBWL und WINF ermutigen und bestärken, sich im Rahmen ihrer Bachelorarbeiten mit Themen der Zukunftsfähigkeit von Wirtschaften auseinanderzusetzen und die Einbettung wirtschaftlichen Handelns in soziale und ökologische Zusammenhänge zu erforschen. Denn Nachhaltigkeit hat viele Facetten und eröffnet zahlreiche spannende Forschungsfelder.

Auch in diesem Jahr hat die Jury (bestehend aus ao.Univ.Prof. Dr. Karl-Michael Brunner, Dr. Mag. Felix Butzlaff und ao.Univ.Prof.in Dr.in Johanna Hofbauer) zwei ausgezeichnete Bachelorarbeiten prämiert. Die beiden Arbeiten setzen sich mit zwei unterschiedlichen jedoch gleichermaßen hochaktuellen Themen auseinander. Fr. Adna Ahmic befasst sich in ihrer Arbeit mit der Frage, welche Folgen die COVID-19-Pandemie auf die Arbeitswelt hat und Hr. Aleksandar Dimitrijević widmet sich der Analyse des aktuellen Umgangs mit europäischen Steueroasen in der EU.

Adna Ahmic: Veränderungen der Arbeitswelt durch die COVID-19-Pandemie

Adna Ahmic

Adna Ahmic beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit den sozialen und ökonomischen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Arbeitswelt. Besonderes Augenmerk legt sie hierfür auf die drei Bereiche der Lebenszufriedenheit, der Jobsicherheit und der Geschlechtergerechtigkeit von ArbeitnehmerInnen. Dadurch sollen die Krisen-bedingten Veränderungen in der Arbeitswelt untersucht werden. Auch wenn aus der Arbeit hervorgeht, dass sich die COVID-19-Pandemie negativ auf alle drei untersuchten Bereiche auswirkt, stellt Fr. Ahmic fest, dass es auch Chancen gibt, die ergriffen werden können. 

Die Arbeit wurde betreut von Univ.-Prof. Dr. Ingolfur Blühdorn und Michael Deflorien MA, beide Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit

Hier erfahren Sie mehr über die Bachelorarbeit

Aleksandar Dimitrijević: Der aktuelle Umgang der EU mit europäischen Steueroasen und Offshore-Finanzplätzen

Aleksanar_Dimitrijevic

Aleksandar Dimitrijević geht in seiner Arbeit der Frage auf den Grund, wie die EU mit europäischen Steueroasen bzw. Offshore-Finanzplätzen aktuell umgeht. Zentral erscheint dabei jener Umstand, dass Steueroasen bzw. Offshore-Finanzplätze eng miteinander verbunden sind. Um Steuervermeidungspraktiken vorzubeugen brauche es daher eine umfassende Betrachtung des gesamten Kreislaufes der Steuergestaltung, eine stetige Beobachtung dieses Bereiches und laufende Weiterentwicklung der jeweiligen Maßnahmen, um möglichst schnell und effektiv auf neue Praktiken zur Steuerumgehung reagieren zu können.

Die Arbeit wurde betreut von PD Mag. Dr. Barbara Haas, Senior Lecturer im Department Sozioökonomie.

Hier erfahren Sie mehr über die Bachelorarbeit

Frühere Preise