Advisory Board

Johanna Hofbauer ist außerordentliche Professorin am Institut für Soziologie und Empirische Sozialforschung, Abteilung für Sozioökonomie, WU Wien (Österreich). Ebenso ist sie Mitglied des Forschungsinstituts "Economics of Inequality" (ineq) und des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeitstransformation und
Verantwortung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Geschlecht und soziale
Ungleichheit, Fragen der Strukturentwicklung von Arbeit sowie die Bedingungen der Chancengleichheit in Arbeitsorganisationen.
Mehr Informationen

 

Fabian Kessl ist Professor für Sozialpädagogik und Sozialpolitik an der Bergischen Universität Wuppertal (Deutschland). Seine Forschungsinteressen liegen in der Neuen Mitleidsökonomie und der Transformation des Wohlfahrtsstaates,
insbesondere in deren räumlicher Dimension, sowie im institutionellen Wandel
öffentlicher Dienstleistungen und im Alltag der Nutzer*innen von
Dienstleistungen. 
Mehr Informationen 

 

Hannah Lambie-Mumford ist Dozentin im Fachbereich Politik und Internationale Beziehungen und Direktorin für Gleichstellung, Vielfalt und Inklusion in der
Fakultät für Sozialwissenschaften an der Universität Sheffield (Großbritannien). Sie ist außerdem Mitglied im Beratungsausschuss für Sozialwissenschaften der "Food Standards Agency" und im Politikberatungsausschuss der "Child Poverty Action Group (CPAG)". Ihre Forschung konzentriert sich auf Ernährungsunsicherheit,
Nahrungsmittelversorgungssysteme und die Rolle der Politik bei der Förderung
eines besseren Zugangs zu Nahrungsmitteln. 
Mehr Informationen

 

Michaela Neumayr ist assoziierte Professorin am Institut für Nonprofit Management an der WU Wien (Österreich). Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Spenden, Philanthropie und Gesellschaft, Finanzierung von Nonprofit- Organisationen (NPO) und die Rolle von Nonprofit-Organisationen in der
Gesellschaft. 
Mehr Informationen 

 

Birgit Sauer ist Professorin i.R. für Politikwissenschaft an der Universität Wien
(Österreich). Ihre Forschungsschwerpunkte sind affektive Staatlichkeit sowie
affektive Arbeit, Transformation des Wohlfahrtsstaates, Rechtspopulismus und Gender, vergleichende Geschlechterpolitik sowie feministische Demokratie- und Staatstheorie.
Mehr Informationen



Tiina Silvasti ist Professorin für Sozialpolitik und Public Policy am Fachbereich
Sozialwissenschaften und Philosophie an der Universität Jyväskylä (Finnland), wo sie auch die Forschungsgruppe "Food Systems Studies" leitet. Ihre jüngsten
Forschungsinteressen konzentrieren sich auf Lebensmittelsysteme, insbesondere auf den Hunger in der Ersten Welt, Ernährungs(un)sicherheit und die Zunahme der karikativen Lebensmittelhilfe als Antwort auf Lebensmittelarmut. 
Mehr Informationen

Erfahren Sie mehr!

Aktivitäten