Hintere Außenansicht des D2 Gebäudes

Evaluierung der Tagsätze der burgenländischen Alten- und Pflegeeinrichtungen

Das NPO & SE Kompetenzzentrum wurde von der Abteilung Soziales und Gesundheit des Amtes der Burgenländischen Landesregierung beauftragt, eine Evaluation des aktuell implementierten Tagsatzmodells für stationäre Altenwohn- und Pflegeheime im Burgenland durchzuführen. Die vorliegende Analyse wurde für alle stationären Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen, die unter die allgemeine Tagsatzvereinbarung der Landesregierung Burgenland fallen, durchgeführt.

Somit wurden insgesamt 40 Einrichtungen in die Analyse inkludiert, die von 18 unterschiedlichen TrägerInnen betrieben werden. Der Analysezeitraum bezog sich auf das Jahr 2017. Ziel der vorliegenden Evaluation war die Prüfung der Tragfähigkeit des im Jahr 2014 eingeführten Tagsatzmodells und, bei Erkennung von etwaigen Optimierungspotenzialen, die Formulierung von Handlungsempfehlungen. Darüber hinaus wurde die Verbesserung der aktuellen Datenlage der Landesregierung Burgenland im Alten- und Pflegebereich sowie die Reduktion des Aufwands für die Datenerfassung abgezielt, indem eine Fokussierung auf die wesentlichen Kosten- und Leistungskennzahlen vorgenommen wurde.

Für diesen Zweck wurde eine Vollerhebung diverser Kosten- und Leistungsdaten in allen 40 burgenländischen Altenwohn- und Pflegeheimen durchgeführt. Auf Basis der erhobenen Daten wurde ein Tarif- und Kostenvergleich auf Einrichtungsebene durchgeführt, indem der hochgerechnete Verpflegstarif dem tatsächlichen Aufwand pro Einrichtung gegenübergestellt wurde. Darüber hinaus wurden zentrale Kosten- und Leistungskennzahlen errechnet und in Form von Benchmarks auf Einrichtungs- und Trägerebene verglichen. Es wurde zusätzlich differenziert nach gewinnorientierten und nicht-gewinnorientierten Einrichtungen bzw. TrägerInnen ausgewertet.

Die Ergebnisse der Evaluation vermitteln ein umfassendes und nuanciertes Bild über den Alten- und Pflegebereich im Burgenland. Es ist angedacht, dass die Evaluation regelmäßig wiederholt wird. Die Analyseergebnisse sind nicht zur Veröffentlichung freigegeben.

Kontakt:
Mag.Dr.rer.soc.oec. Christian Grünhaus

Christian Grünhaus

(ehm. Schober) Wissenschaftlicher Leiter, Senior Researcher
Aufgaben: Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Evaluation, SROI-Analysen, Finanzierung, Spendenverhalten, Arbeitszufriedenheit und Motivation, Altenpflege und –betreuung, Menschen mit Behinderung bzw. Barrierefreiheit
Flavia-Elvira Bogorin, BA, MSc (WU)

Flavia-Elvira Bogorin

Researcherin
Aufgaben: Kinder, Jugend und Familie, Altenpflege- und Betreuung, Freiwilligenarbeit, Zivilgesellschaft, Erwerbsarbeit und Inklusion, Gesundheitsförderung und Prävention