Vorlesen

Forschungsseminare

Ziel der Forschungs­se­mi­nare ist es, wissen­schaft­liche Mitar­beiter/innen an der WU mit hervor­ra­genden, inter­na­tio­nalen Forscher/inne/n aus unter­schied­lichsten Fach­ge­bieten zu vernetzen. Hierbei werden einfluss­reiche Wissen­schaftler/innen von Top-­Uni­ver­si­täten auf Einla­dung gebeten, ihre neuesten Forschungs­er­geb­nisse zu präs­en­tieren sowie aktu­elle Trends und Entwick­lungen zu disku­tieren. Die Forschungs­se­mi­nare bieten eine exzel­lente Mögl­ich­keit, einen Über­blick über die aktu­ellsten theo­re­ti­schen und metho­di­schen Entwick­lungen in der Scien­tific Commu­nity zu bekommen, gleich­zeitig erhalten Forscher/innen Feed­back zu laufenden Projekten und können dabei wich­tige Kontakte knüpfen.

Forschungs­se­mi­nare 2017 am EIR

Herr Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann vom Institut für öffent­li­ches Recht der Goethe-­Uni­ver­sität Frank­furt am Main hielt am 12. Juli 2017 an der WU Wien einen Vortrag zum Thema "Das Urteil des BVerfG vom 17. Januar 2017 zum Verbot der Natio­nal­de­mo­kra­ti­schen Partei Deutsch­lands (NPD)".

Am 4. Juli 2017 fand erst­mals das Köln-Wiener Kollo­quium zum Öffent­li­chen Recht an der WU Wien statt. Das Thema der Veran­stal­tung war aktu­ellen Fragen der Meinungs­frei­heit gewidmet und wurde von Akad. Rätin Dr. Judith Froese, Univer­sität zu Köln, und Dr. Markus Vašek, WU Wien, initi­iert und orga­ni­siert.

Frau Bundes­ver­fas­sungs­rich­terin Prof. Dr. Gabriele Britz (Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt Karls­ruhe) hielt am 18. Mai 2017 einen Vortrag zum Thema "Aktu­elle Recht­spre­chung des Bundes­ver­fas­sungs­ge­richts zum Fami­li­en­recht" mit anschlie­ßender Publi­kums­dis­kus­sion.

Prof. Dr. iur. Eckart Klein hielt im Rahmen der Wiener Vorträge zum Euro­pa­recht und Völker­recht am 12. Jänner 2017 an der WU Wien einen Vortrag zum Thema "Zum (völker-)recht­li­chen Unter- und Hinter­grund von Menschen­rechts­ver­trägen - Gibt es ein menschen­recht­li­ches corpus iuris?".