Seitlicher Blick auf das D4 Gebäude.

SOLV8: Alternative Mikroökonomie

von Studierenden selbst organisierte Lehrveranstaltung | SoSe 2016 | LV-Nr. 5210 | 3 ECTS | anrechenbar als Freies Wahlfach

Die SOLV hat im Sommersemester das Thema "Alternative Mikroökonomie". Zunächst werden wir dabei kurz die neoklassischen Annahmen wiederholen und ihre Grenzen aufzeigen. In den darauffolgenden Einheiten werden wir uns mit alternativen Ansätzen, wie beispielsweise der evolutionären, institutionellen und feministischen Mikroökonomie sowie mit sozilogischen Aspekten, beschäftigen.

Das Programm der SOLV 8

06.04.2016EinführungHardy Hanappi
13.04.2016Behavioural/Experimantal EconomicsJean Robert Tyran
20.04.2016Evolutionary Political EconomicsHardy Hanappi
27.04.2016Agent Based ModelingTorsten HeinrichVideo
11.05.2016Komplexitäts- und NetzwerktheorieClaudius Gräbner
18.05.2016Neo InstitionalismusLeonhard DobuschVideo
25.05.2016Practice TheoryMichael Jonas
01.06.2016Subjekt-Konzeptionen im Anschluss an die Kritische Theorie und FoucaultGabriele Michalitsch
08.06.2016Feministische FundierungAlyssa Schneebaum
15.06.2016Postkeynesianische/KaleckianischBernhard Schütz

Anmeldung

Anmeldung erfolgt über LPIS vom 19.02.2016 bis 03.03.2016 oder per Mail (mit Matrikelnummer) an solv@wu.ac.at (auch über den 03.03. hinaus)oder persönlich in der ersten Einheit

Teilnahmevoraussetzungen

Prinzipiell keine, es wird jedoch empfohlen einen Mikroökonomie Grundlagenvorlesung besucht zu haben.

Es ist möglich, ohne Anmeldung einzelne Vorträge zu besuchen.

Beurteilungskriterien

Werden in der ersten Einheit erläutert.

Regelmäßige Anwesenheit und Auseinandersetzung mit der bereitgestellten Literatur werden vorausgesetzt.

Anrechnung

Die SOLV umfasst 3 ECTS und ist an der WU als "Freies Wahlfach" anrechenbar. Die SOLV kann auch im Masterstudium Volkswirtschaftslehre angerechnet werden.

Kontakt

Mit Fragen, Anregungen, Wünschen, Beschwerden, Lob und Geschenken wende dich bitte an das Organisationsteam: solv@wu.ac.at bzw. vw-zentrum@wu.ac.at