Vorlesen

Dissertationen

Am Beginn der Disser­ta­tion steht eine - oftmals schwach elabo­rierte - Vorstel­lung über das Thema der Disser­ta­tion. Disser­t­antin/Disser­tant und Betreuerin/Betreuer konkre­ti­sieren diese anfänglich vagen Überl­e­gungen schritt­weise, so dass schließ­lich klare Vorstel­lungen über die Thematik, den aktu­ellen Stand der Forschung, die Forschungs­frage sowie grund­le­gende theo­re­ti­sche und metho­di­sche Vorgangs­weisen bestehen.

Über­s­icht­lich zusam­men­ge­fasst und nieder­ge­schrieben ergibt das den rese­arch proposal. Die Veröf­fent­li­chung des rese­arch proposal im Intranet der WU Wien setzt die Zustim­mung der Betreuerin/des Betreuers voraus: d.h. die Betreuerin/der Betreuer bestä­tigt damit die Disser­ta­ti­ons­wür­dig­keit des Forschungs­vor­ha­bens.

Der rese­arch proposal wird im Intranet (allen Habi­li­tierten der WU Wien zugänglich) für einen Monat veröf­fent­licht. 

1. Struktur des rese­arch proposal

1) Problem­stel­lung; diese mündet in die
2) Forschungs­frage (à AG rese­arch proposal)
3) Theo­re­ti­sch-­kon­zep­tio­nelle Vorgangs­weise (à LV 4)
4) Metho­di­sche Vorgangs­weise (à Metho­den­-LVs)

Die Teil­nahme an der Arbeits­ge­mein­schaft rese­arch proposal wird empfohlen.

2. Umfang

ca. 10 - 15 Seiten, plus Lite­ra­tur­an­gaben

Mit dem rese­arch proposal ist ein von der Betreuerin/dem Betreuer unter­schrie­benes Formular "Akzep­tanz des rese­arch proposal durch die Betreuerin/den Betreuer" einzu­rei­chen (erhält­lich im Dokto­trats­re­ferat).

Weitere Infor­ma­tionen finden Sie unter http://www.wu.ac.at/programs/phd