Vorlesen

SBWL Lehrveranstaltungen

Im Sommersemester 2019 sind wir mit folgenden Lehrveranstaltungen an der SBWL Public und Nonprofit Management beteiligt:

Kurs 2: Konzepte und Instrumente des Public und Nonprofit Management

Die Lehrveranstaltung befasst sich grundsätzlich mit der Vermittlung und Diskussion verschiedener Managementkonzepte und -instrumente, die in der öffentlichen Verwaltung und im Nonprofit Sektor Verwendung finden. Dabei wird ein besonderer Fokus auf aktuelle Entwicklungen in Wissenschaft und Praxis gelegt. Im Detail werden folgende Themenbereiche näher beleuchtet:

  • Strategisches Management

  • Performance Management und Controlling

  • Personalmanagement

  • Marketing Management und Qualitätsmanagement

  • Change Management

LV 4285, LV 5255

Kurs 3: Projektseminar

Das Projektseminar vermittelt eine Wissensbasis zu den Konzepten und Theorien der Steuerung Öffentlicher Organisationen und Nonprofit-Organisationen sowie den Konzepten und Instrumenten des Public Managements und des Nonprofit Managements. Sein inhaltliches Ziel ist die Anwendung des erworbenen einschlägigen Wissens bei der Lösung von Fragestellungen aus der Praxis.

LV 4286, LV 5264, LV 5523

Kurs 4 / Kurs 5: Vertiefungen

LV 4287: The Good, the Bad, and the Ugly: die österreichische Verkehrslandschaft

Die Lehrveranstaltung behandelt zentrale Aspekte der österreichischen Vereinslandschaft. Der Organisationstypus „Verein“ ist eine im öffentlichen und wissenschaftlichen Diskurs wenig beachtete Organisationsform. Jedoch sind Vereine im Leben vieler Österreicherinnen und Österreicher omnipräsent. Sie sind zentrale Akteure der österreichischen Gesellschaft, nicht nur in ländlichen Regionen, sondern ebenfalls in den Städten. Sie erbringen wichtige Leistungen, die von Markt und Staat nicht abgedeckt werden. Die Organisationsform „Verein“ ist untrennbar mit dem durch Verfassung und Europäischer Menschenrechtskonvention gewährleisteten „Grundrecht auf Vereinsfreiheit“ verknüpft. Sie ist somit als zentrale Institution des österreichischen demokratischen Systems zu betrachten. Ein Blick auf die österreichische Vereinslandschaft zeichnet ein extrem vielfältiges Bild. Eine immense Bandbreite an Bereichen des gesellschaftlichen Zusammenlebens werden in irgendeiner Art und Weise von Vereinen abgedeckt. Dies wirft folgende Fragen auf: Welche Rolle spielen Vereine in unserer Gesellschaft? Welchen Einfluss haben sie auf lokale soziale Umwelten? Sind sie gar als Schule der Demokratie zu verstehen? Oder gibt es auch eine dunkle Seite der Vereinslandschaft? Welche Faktoren begünstigen das Leben und Sterben von Vereinen?

LV 4484: Nonprofit Organisationen und die Zivilgesellschaft

Die Lehrveranstaltung behandelt das Zusammenspiel von gesellschaftlichen/staatlichen Rahmenbedingungen und organisationalen Entscheidungen beim Management von Nonprofit Organisationen. Die Studierenden erarbeiten sich dazu im Literaturstudium das Basiswissen zu einzelnen Themenblöcken, welches in der Lehrveranstaltung vertieft, mit aktuellen Entwicklungen verknüpft und im Rahmen von unterschiedlichen Gruppenübungen (z.B. Pro-Kontra Debatten) angewandt wird. Nach Absolvierung der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage, bestehende Interaktionen zwischen Nonprofit Organisationen und deren Umfeld zu erkennen, sie zu analysieren und aus Sicht unterschiedlicher Stakeholder (z.B. öffentliche Verwaltung, freiwillige MitarbeiterInnen) zu bewerten.