Vorlesen

IfU Mission Statement

Unter­neh­mens­füh­rung kann aus unter­schied­li­chen Perspek­tiven wissen­schaft­lich unter­sucht und prak­tisch gestaltet werden. Zentrale Bedeu­tung kommt dabei folgenden drei Perspek­tiven zu:

  • Finanz­wirt­schaft­liche Unter­neh­mens­füh­rung (Accoun­ting & Finance),

  • Gover­nance, Orga­ni­sa­tion und Perso­nal­füh­rung

  • Stra­te­gi­sches Manage­ment und markt­ori­en­tierte Unter­neh­mens­füh­rung

Das Institut für Unter­neh­mens­füh­rung (IfU) widmet sich in Forschung und Lehre der Inte­gra­tion dieser drei Perspek­tiven der Unter­neh­mens­füh­rung zur Lösung wissen­schaft­lich inter­es­santer und prak­tisch rele­vanter Problem­stel­lungen. Beispiele hierfür sind die adäquate Gestal­tung von opera­tiven und stra­te­gi­schen Perfor­mance Manage­ment Systemen - insbe­son­dere von Kenn­zah­len- und Anreiz­sys­temen - in unter­schied­li­chen Orga­ni­sa­ti­ons­typen (zB Groß- und Fami­li­en­un­ter­nehmen, Nonprofit Orga­ni­sa­tionen), das Treffen von Entschei­dungen über die Unter­neh­mens­grenzen ("Make, Buy or Ally") sowie das Manage­ment von Unter­neh­mens­ko­ope­ra­tionen und die stake­hol­der­ori­en­tierte finanz­wirt­schaft­liche Steue­rung von Unter­nehmen.

Forschung:

In der Forschung wollen wir einen Beitrag zur Entwick­lung des Wissens über Unter­neh­mens­füh­rung leisten. Unsere Forschung orien­tiert sich an den Maßstäben der Inter­na­tional Scien­tific Commu­nity und wir arbeiten mit Part­nern an inter­na­tional führ­enden Univer­si­täten zusammen. Wir haben das Ziel, unsere Forschungs­er­geb­nisse durch Publi­ka­tionen in den führ­enden Jour­nals inter­na­tional bekannt zu machen. Durch Praxis­pro­jekte und Koope­ra­tionen mit Unter­neh­men­s­part­nern stellen wir sicher, dass unsere Forschung Probleme der betrieb­li­chen Praxis aufgreift und für die Praxis Rele­vanz besitzt. Zudem besteht ein wich­tiges Ziel im Bereich Forschung darin, die besten Studie­renden für Wissen­schaft zu begeis­tern.

Lehre:

Als Grund­vor­aus­set­zung der Berufs­fäh­ig­keit unserer Absol­vent/inn/en vermit­teln wir solides kauf­män­ni­sches Hand­werks­zeug in den Berei­chen Unter­neh­mens­füh­rung und Control­ling. Darauf aufbauend streben wir eine exzel­lente Ausbil­dung unserer Studie­renden an, indem wir ihre Persön­lich­keits­ent­wick­lung fördern, die Entwick­lung von Soft Skills im Rahmen team­ori­en­tierter Projekt­ar­beit unter­stützen und Studie­rende in Forschungs- und Praxis­pro­jekte einbinden. Im Sinne der Humboldt'schen Univer­si­tätsidee sehen wir Studie­rende als Teil des Wissens­ge­ne­rie­rungs­pro­zesses am IfU. Unsere SBWL-­Stu­die­renden sind für uns nicht anonyme Kunden, die eine Leis­tung konsu­mieren und dafür bezahlen, sondern Teil der "Univer­sitas" (Gemein­schaft) von Lehrenden und Lernenden am IfU. Hier­durch diffe­ren­zieren wir uns bewusst von der Ausbil­dung an gewöhn­li­chen "Busi­ness Schools". Aufgrund unserer engen Kontakte zur Unter­neh­mens­praxis können wir Studie­renden bereits während des Studiums viel­fäl­tige Mögl­ich­keiten bieten, Kontakte zu poten­ti­ellen Arbeit­ge­bern in den typi­schen Tätig­keits­fel­dern unserer Absol­vent/inn/en zu knüpfen. Als verant­wort­li­ches Institut für das Förder­pro­gramm "Center of Excel­lence" wollen wir zeigen, dass die opti­male Förde­rung beson­ders Begabter nicht deren Abschot­tung von "normalen Studie­renden" in Form von Elite­hoch­schulen voraus­setzt.

Praxis­-Im­pact:

Tradi­tio­nell legt das IfU großen Wert auf den Dialog mit der Praxis. Wir wollen dabei von Prak­ti­kern lernen, um unsere Forschung und Lehre "praxi­s­ad­äquat" zu gestalten. Umge­kehrt wollen wir Ideen­geber für die Praxis im Bereich Unter­neh­mens­füh­rung sein und den Wissen­schafts­transfer in die Praxis fördern. Unsere auf die typi­schen Berufs­felder unserer Absol­vent/inn/en abge­stimmten Part­ner­mo­delle ermög­l­i­chen den engen Kontakt zwischen Studie­renden, poten­ti­ellen Arbeit­ge­bern und Insti­tuts­mit­ar­bei­tern im Rahmen gemein­samer Projekte und Veran­stal­tungen.