Anna-Theresa Renner

Eine Erforschung der sozioökonomischen Gradienten über den Zugang zu primärer Gesundheitsversorgung

In ihrer Dissertation beschäftigt sich Anna-Theresa mit dem sozioökonomischen Gradienten des Zugangs zur gesundheitlichen Primärversorgung, und untersucht die ökonomischen Auswirkungen einer Beschränkung des Zugangs für bestimmte sozioökonomische Gruppen. Anhand von Paneldaten (2005-2013) werden die Zusammenhänge zwischen Krankenhauseinweisungen (sogenannter vermeidbarer Hospitalisierung), sozioökonomischen Merkmalen, und der Gesundheitsversorgung auf regionaler Ebene in Österreich analysiert. Um das Ausmaß und die Signifikanz dieser Zusammenhänge zu schätzen, werden verschiedene multivariate Regressionsmethoden, wie etwa feste und zufällige Effektkalkulationen, verwendet.