Read out

Evaluation of Fit Sport Austria GmbH with regard to structures, processes and results

[The content on this page is currently available in German only.]

Arten der organisationsübergreifenden Zusammenarbeit und Kooperation sind ein spannendes Terrain. Unterschiedliche Organisationskulturen und Interessen treffen aufeinander. Zugunsten eines bestimmten Zwecks sollen diese hintan gehalten werden. Dies geschieht selten konfliktfrei.

„Fit Sport Austria“ ist als GmbH der drei Breitensportverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION die operative Einheit zur Umsetzung gemeinsamer Projekte im Bereich Gesundheits- und Breitensport. Im Zentrum aller Aktivitäten steht der Leitsatz „miteinander mehr bewegen“, mit dem Ziel die Bewegung aller Menschen in Österreich zu fördern. Die gemeinsamen Maßnahmen der drei Verbände im Bereich des gesundheitsorientierten Sports werden in der „Fit Sport Austria“ GmbH gebündelt und beworben.

Im Zuge der vom Bundes-Sportförderungsfonds (BSFF) vorgegebenen Evaluation wurden die Aufgabenbereiche der „Fit Sport Austria“ GmbH inklusive der Veranstaltungen und zugehörigen Arbeitsabläufe beleuchtet. Im Rahmen der Evaluation wurde ein Wirkungsmodell für „Fit Sport Austria“ GmbH erarbeitet. Anhand des Wirkungsmodells wurde analysiert, inwiefern Struktur, Prozesse und daraus resultierende Ergebnisse (intendierte Outputs) geeignet sind, die intendierten Wirkungen bzw. Ziele für die inkludierten Stakeholder zu erreichen. Es handelte sich somit um eine Kombination aus Prozess-, Struktur- und Ergebnisevaluation auf Basis eines Wirkungsmodells. Das Projekt war auf die Dauer von 12 Monaten angelegt. Projektbeginn war Februar 2016.

Als Resultat kann festgehalten werden, dass die Umstrukturierung von „„Fit für Österreich“ auf „Fit Sport Austria“ GmbH neben Lösungen für alte Strukturprobleme neue Herausforderungen und Chancen mit sich gebracht hat.

Einerseits konnten Strukturen und Arbeitsabläufe kontinuierlich weiterentwickelt und konkretisiert werden , wodurch in weiterer Folge eine verbesserte Zusammenarbeit der "Fit Sport Austria" GmbH und der drei Dachverbände festzustellen ist.  Andererseits stellt die stärkere Abhängigkeit der "Fit Sport Austria" GmbH von den Dachverbänden gleichzeitig eine Herausforderung für die Arbeit in der „Fit Sport Austria“ GmbH dar. Es besteht ein schwer auflösbares Spannungsfeld zwischen der Notwendigkeit Rücksprache mit den Dachverbänden zu halten und entsprechend Eigeninitiative zu setzen.

Es ist nicht unüblich, dass sich gerade in großen hierarchischen und vielschichtigen Organisationen Strukturen und Prozesse oftmals als ineffizient, zeitraubend und kompliziert entpuppen. Die Unternehmensführung und seine strategische Ausrichtung sind nicht länger auf eine oder wenige Personen beschränkt.Vielmehr bilden kollektive Prozesse den Ausgangspunkt für die Umsetzung gemeinsamer Aktivitäten und die Entwicklung neuer Ideen.

  • Doch wie gestaltet sich die Zusammenarbeit unter diesen komplexen Bedingungen? 

  • Wie wird Komplexität in Organisationen wahrgenommen? Welche Auswirkungen auf Arbeit und Führung hat sie?

  • Welchen Stellenwert nimmt die Kommunikation ein?

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der "Fit Sport Austria" GmbH werden die Fragestellungen zu erfolgreicher Kooperation zwischen Organisationen auch im Rahmen des diesjährigen 15. NPO-Tags am 12. Juni 2017 reflektiert.

Mag.rer.soc.oec. Olivia Rauscher
Olivia Rauscher
Senior Researcher, currently on parental leave
Responsibilities: Social Impact Measurements focusing on SROI analysis, evaluation, social inequality, poverty reduction, health promotion and prevention