Vorlesen

Teilnahme an DZHW-Tagung in Berlin

„Nicht-traditionelle Studierende – Zwischen Risikogruppe und akademischer Normalität“

Sabine Weiß nahm an der Abschlusstagung des Forschungsprojekts „Nicht-traditionelle Studierende – Zwischen Risikogruppe und akademischer Normalität“ organisiert vom Deutschen Zentrum für Hochschul-und Wissenschaftsforschung von 16. bis 17. September 2019 an der Humboldt-Universität in Berlin teil.

Die Tagung befasste sich mit Themen wie Durchlässigkeit im deutschen Bildungssystem, sowie mit der Erforschung einer ganz spezifischen Gruppe nicht traditioneller Studierender, die ohne Abitur ein Hochschulstudium beginnen. Es wurde festgestellt, dass der „Königsweg“ zum Studium in Deutschland noch immer über das Abitur läuft und neue Durchlässikeitsräume geschaffen werden müssen.

Die Tagung war sehr spannend, da neben der Nähe zu den Forschungsthemen an der Abteilung Bildungswissenschaft, ebenfalls Vertreter aus der Politik, den Gewerkschaften, der Arbeitgeberverbände sowie aus der Hochschulverwaltung anwesend waren und der Austausch gefördert wurde.

Tagungshomepage: https://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/de/hsf/nts-tagung



zurück zur Übersicht