Institut für Nachhaltigkeitsmanagement
Vorlesen

Team

Insti­tuts­lei­tung

a. Prof. Dr. André Marti­nuzzi
andre.marti­nuzzi (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-4698

Evalua­ti­ons­for­schung, CSR, Nach­hal­tige Entwick­lung, Know­ledge Brokerage

André Marti­nuzzi verfügt über mehr als 20 Jahre Erfah­rung in der Koor­di­nie­rung und Leitung EU-weiter Forschungs­pro­jekte sowohl für die Euro­päi­sche Kommis­sion als auch für inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tionen oder Minis­te­rien. Er ist Experte im Bereich Evalua­ti­ons­for­schung, CSR, nach­hal­tige Entwick­lung und Know­ledge Brokerage. Als Mitglied der Euro­pean Evalua­tion Society leitet er die Arbeits­gruppe "Evalua­ting Sustainable Deve­lop­ment" und koor­di­nierte neun Jahre eine Reihe von Konfe­renzen im Rahmen des „EASY-ECO – Evalua­tion of Sustaina­bi­lity“ Programms. André ist eben­falls Mitglied der CEMS Fakul­täts­gruppe „Busi­ness and the Envi­ron­ment“ und des VHB - Verband der Hoch­schul­lehrer für Betriebs­wirt­schaft.



Forschungs­team

Mag. Gerald Berger, M.Sc.
gerald.berger (at) wu.ac.at

Tel.: +43-1-31336-4807

Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien, Good Gover­nance, Nach­hal­tige Rohstoff­pro­duk­tion und –nutzung

Gerald Berger ist Experte auf den Gebieten Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien, Good Gover­nance sowie nach­hal­tige Rohstoff­pro­duk­tion und -nut­zung. Als Forschungs­be­reichs­leiter hat er lang­jäh­rige Erfah­rung mit EU-fi­nan­zierten Forschungs­pro­jekten, beispiels­weise zum Thema nach­hal­tige Nutzung von Rohstoffen, sowie in der Orga­ni­sa­tion und Mode­ra­tion von euro­pa­weiten Konfe­renzen. Daneben leitet Gerald das Euro­pean Sustainable Deve­lop­ment Network (ESDN), das größte Euro­päi­sche Netz­werk für Experten zum Thema Nach­hal­tig­keits­stra­te­gien. Nach Abschluss seiner Master­stu­dien in Poli­tik­wis­sen­schaft an der Univer­sität Salz­burg und zu Nach­hal­tig­keit, Raum­pla­nung und Umwelt­po­litik an der Cardiff Univer­sity in Wales (UK) war er an zahl­rei­chen Insti­tuten tätig, u.a. am Inter­di­sci­pli­nary Centre for Compa­ra­tive Rese­arch in the Social Sciences – ICCR in Wien (AT), an der Cardiff School of City and Regional Plan­ning der Cardiff Univer­sity in Wales (UK) sowie bei der Öster­rei­chi­schen Gesell­schaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) in Wien (AT).

Mag. Andreas Endl
andreas.endl (at) wu.ac.at

Tel.: +43-1-31336-5452

Nach­hal­tiger Konsum und Produk­tion, Mine­rals Policy, Gover­nance

Zu Andreas Endl‘s Forschungs­themen gehören nach­hal­tiger Konsum und Produk­tion, sowie Good Gover­nance und Rohstoff­po­litik. Während seines Studium an der Univer­sität Wien (AT) sowie an der Freien Univer­sität Brüssel (BE) im Fach Huma­nö­ko­l­ogie hat er sich verstärkt mit Ansätzen zu Mensch-Um­welt Bezie­hungen ausein­an­der­ge­setzt. Im Spezi­ellen, liegt seine Exper­tise sowohl in natur­wis­sen­schaft­li­chen Umwelt- und Ökosystem Diszi­plinen (z.B. Klima­to­logie, Boden­stoff- und Wasser­kreis­läufe) als auch sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Diszi­plinen (z.B. poli­tik­wis­sen­schaft­liche Theo­rien zu Formen gesell­schaft­li­cher Steue­rung im Bereich Umwelt und Nach­hal­tiger Entwick­lung). Durch seine lang­jäh­rige Arbeit in EU-fi­nan­zierten Forschungs­pro­jekten wie COBALT, MIN-­GUIDE und Minland hat er weit­läufige Erfah­rung in Poli­tik­feld­ana­lyse im Rohstoff­sektor und der Gestal­tung von Work­shop basierten stake­hol­der- und peer-­le­arning Prozessen.

Florian Findler, M.Sc.
florian.findler (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-5133

Corpo­rate Sustaina­bi­lity, Sustaina­bi­lity in Higher Educa­tion

Florian Findler hat sich in seiner Forschung auf Corpo­rate Sustaina­bi­lity und Nach­hal­tig­keit in Univer­si­täten spezia­li­siert. Im Rahmen seiner Disser­ta­tion beschäf­tigt er sich dabei insbe­son­dere mit Impact Assess­ment und Nach­hal­tiger Entwick­lung. Florian unter­richtet im Semi­nar­pro­gramm ZuWi II und im Master­stu­dium Manage­ment. Darüber hinaus ist er Ansprech­partner für Lehre und zuständig für die allge­meine Studie­ren­den­be­treuung. Florian studierte Manage­ment an den Univer­si­täten Marburg und Hohen­heim (DE) sowie der BI Norwe­gian Busi­ness School (NO), verbunden mit weiteren Studi­en­auf­ent­halten an der CBS in Kopen­hagen (DK) und der Jönköping Inter­na­tional Busi­ness School (SE). Daneben arbei­tete er als wissen­schaft­li­cher Assis­tent am Lehr­stuhl für Marke­ting & Busi­ness Deve­lop­ment der Univer­sität Hohen­heim, war als freier Mitar­beiter in der Inter­net­branche tätig und erwarb Erfah­rungen im inter­na­tio­nalen Vertrieb in der Auto­mo­bil­branche. Vor seinem Studium war er im IT-Sektor beschäf­tigt.

Sara Louise Gotten­huber, M.Sc.
sara.louise.gotten­huber (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-6016

Natural Resource Manage­ment, Sustainable Deve­lop­ment, Agenda 2030

Sara Gotten­huber befasst sich in ihrer Forschung haupt­säch­lich mit Stra­te­gien für nach­hal­tige Entwick­lung. Gegen­wärtig arbeitet sie in den EU-fi­nan­zierten Forschungs­pro­jekten MIN-­GUIDE und MIN-­LAND. Sara konnte bereits umfang­reiche Erfah­rungen im Nicht­re­gie­rungs­be­reich sammeln und hat in Vietnam und Indien gear­beitet, wo sie sich mit den Themen länd­liche Entwick­lung und Manage­ment von natür­li­chen Ressourcen beschäf­tigt. Auf Grund ihres großen Inter­esses für Ressour­cen­ma­nage­ment und Politik hat sie ein Bache­lor­stu­dium in Poli­tical Science an der Uppsala Univer­sity (SE) und einen Master in Sustainable Deve­lop­ment an der Uppsala Univer­sity und der Swedish Univer­sity of Agri­cul­ture abge­schlossen. In ihrer Master­ar­beit beschäf­tigte sie sich mit Poli­tik­ko­hä­renz für Nach­hal­tige Entwick­lung.

Mag. Markus Hametner
markus.hametner (at) wu.ac.at

Tel.: +43-1-31336-5135

Moni­to­ring und Evalu­ie­rung Nach­hal­tiger Entwick­lung, Nach­hal­tig­keits­in­di­ka­toren

Markus Hamet­ners Forschungs­schwer­punkte sind Moni­to­ring und Evalu­ie­rung Nach­hal­tiger Entwick­lung sowie Nach­hal­tig­keits­in­di­ka­toren. Als Forschungs­be­reichs­leiter hat Markus lang­jäh­rige Erfah­rung mit EU-ge­för­derten Projekten der Euro­päi­schen Kommis­sion und arbeitet überw­ie­gend an Indi­ka­toren für nach­hal­tige Entwick­lung. Gegen­wärtig setzt er sich beispiels­weise mit den EU-Nach­hal­tig­keits­in­di­ka­toren ausein­ander und befasst sich mit dem Umset­zungstand der Europa 2020-Stra­tegie. Markus studierte Ökol­ogie an der Univer­sität Wien (AT) und spezia­li­sierte sich im Rahmen des inter­dis­zi­pli­nären Studi­en­pro­gramms an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien (AT) im Bereich Umwelt­ö­ko­n­omik und -manage­ment.

Dr. Katha­rina Jarmai
katha­rina.jarmai (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-5830

Respon­sible Rese­arch and Inno­va­tion, Tech­no­lo­gie­po­litik

Katha­rina Jarmai hat sich auf die Forschungs­ge­biete Impact Assess­ment, FTI-­Po­litik, Inno­va­ti­ons­sys­teme sowie auf gesell­schaft­liche Lern­pro­zesse spezia­li­siert. Durch ihre lang­jäh­rige Erfah­rung mit EU-Pro­jekten im Bereich nach­hal­tige Entwick­lung und Inno­va­ti­ons­po­litik konnte sie sich fundierte Kennt­nisse quan­ti­ta­tiver und quali­ta­tiver empi­ri­scher Methoden aneignen, mit einem Schwer­punkt auf Fall­stu­di­en-­For­schung sowie der Vorbe­rei­tung, Durch­füh­rung und Analyse von Experten Inter­views. Neben ihrer Projekt­ma­nage­ment Erfah­rung besitzt Katha­rina zusätz­liche Quali­fi­ka­tionen im Bereich Mode­ra­tion, Grup­pen­dy­namik und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung. Katha­rina studierte Sozio­ö­ko­n­omie an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien (AT) und absol­vierte ihr Promo­ti­ons­stu­dium im Bereich Auswir­kung von Fore­sigh­t-­Pro­zessen auf euro­päi­sche wissen­schafts- und Inno­va­ti­ons­sys­teme.

Mariia Kostetckaia, MA
mariia.kostetckaia (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-5453

Moni­to­ring Nach­hal­tige Entwick­lung

Mariia Kostetckaia hat sich auf das Moni­to­ring Nach­hal­tiger Entwick­lung spezia­li­siert. Sie arbeitet an Euro­stat Moni­to­ring Berichten zur nach­hal­tige Entwick­lung und der Imple­men­tie­rung der Europa 2020 Stra­tegie. Mariia hat Inter­na­tio­nale Bezie­hungen an der staat­liche Univer­sität Sankt Peters­burg (RU) studiert und ihre Ausbil­dung durch ein Master­stu­dium in Global Studies an der Univer­sität Leipzig (DE) und der Univer­sität Wien (AT) vertieft, wobei ihr Fokus auf inter­na­tio­nalem Recht und Menschen­rechten lag.

Eric Thomas Mulhol­land, M.Sc.
eric.thomas.mulhol­land (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-6044

Gover­nance for Sustainable Deve­lop­ment

Eric Mulhol­land beschäf­tigt sich mit verschie­denen Gover­nan­ce-Themen in Zusam­men­hang mit Nach­hal­tig­keit. Er ist verant­wort­lich für die Verfas­sungen der Quaterly Reports des Euro­pean Sustainable Deve­lop­ment Networks (ESDN) sowie für die Orga­ni­sa­tion von Konfe­renzen und Work­shops inner­halb des ESDN-­Netz­werkes. Derzeit ist Eric für die Koor­di­na­tion der Euro­pean Sustainable Deve­lop­ment Week (ESDW) zuständig. Er absol­vierte seinen Master of Science in Sustainable Deve­lop­ment, Manage­ment and Policy an der MODUL Univer­sity Vienna. Er spezia­li­sierte sich auf Gover­nance für nach­hal­tige Entwick­lung und schrieb seine Master­ar­beit über effek­tive parti­zi­pa­to­ri­sche Gover­nance in Smart Cities und in Smart City Initia­tiven, wobei er Wien und Seestadt Aspern als Fall­studie benutzte.

Mag. Caro­line Nwafor, B.A.
caro­line.nwafor (at) wu.ac.at

Tel.: +43-1-31336-5136

Respon­sible Rese­arch & Inno­va­tion, Nach­hal­tige Entwick­lung

Caro­line Nwafor beschäf­tigt sich im Rahmen eines EU-For-­schungs­pro­jekt mit Respon­sible Inno­va­tion für Klein- und Mittel­un­ter­nehmen. Zu ihren weiteren Schwer­punkten gehören Nach­hal­tige Entwick­lung und CSR. Caro­line studierte Inter­na­tio­nale Entwick­lung sowie Kultur- und Sozi­al­an­thro­po­logie an der Univer­sität Wien (AT). Neben der Tätig­keit am Institut absol­viert sie derzeit das Master­stu­dium Sozi­al-Ö­ko­l­ogie an der Univer­sität Klagen­furt (AT). Sie bringt lang­jäh­rige Erfah­rungen als Refe­rentin im Bereich Ener­gie­armut und als Projekt­lei­terin im NGO-Be­reich mit.

Renate Ruech, B.Sc.
renate.ruech (at) wu.ac.at

Tel.:+43-1-31336-6052

Moni­to­ring Nach­hal­tiger Entwick­lung

Renate Ruech hat sich auf das Themen­ge­biet Moni­to­ring Nach­hal­tiger Entwick­lung spezia­li­siert. Sie arbeitet an Euro­stat Moni­to­ring Berichten zur Imple­men­tie­rung der Europa 2020 Stra­tegie und der Agenda 2030 für nach­hal­tige Entwick­lung. Renate hat Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaften an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien studiert und sich in den Berei­chen Unter­neh­mens­füh­rung und Wirt­schafts­pädagogik spezia­li­siert. Aktuell studiert Renate parellel zu ihrer Tätig­keit am Institut im Maser­pro­gramm Wirt­schafts­pädagogik, eben­falls an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien. Vor ihrer Tätig­keit am Institut für Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment war sie über zehn Jahre in unter­schied­liche kauf­män­ni­schen Funk­tionen in der Privat­wirt­schaft beschäf­tigt.

Norma Schön­herr, M.Sc.
norma.scho­en­herr (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-5454

CSR, Unter­nehmen und Nach­hal­tige Entwick­lung

Norma Schön­herrs Forschungs­schwer­punkt umfasst die Themen­ge­biete CSR, Unter­nehmen und Nach­hal­tige Entwick­lung sowie empi­ri­sche Sozi­al­for­schung. Ihre Exper­tise zeichnet sich durch lang­jäh­rige Erfah­rung in Evalua­tion und Moni­to­ring sowie durch die Arbeit an EU-fi­nan­zierten Forschungs­pro­jekten aus, vorwie­gend im Bereich Impact Assess­ment von Unter­nehmen auf Globale Entwick­lung und Erfolgs­ana­lysen von CSR. Sie studierte Social Sciences am Univer­sity College in Maas­tricht (NL) und absol­vierte ihren Master­ab­schluss in Inte­grated Natural Resource Manage­ment an der Humbold­t-­Uni­ver­sität zu Berlin (DE). Norma war bereits in mehreren inter­na­tio­nalen Orga­ni­sa­tionen wie ICLEI-­Local Govern­ments for Sustaina­bi­lity, oder der Gesell­schaft für Inter­na­tio­nale Zusam­men­ar­beit (GIZ GmbH) tätig. Neben den Arbeits­spra­chen Englisch und Deutsch konnte sie sich weitere Sprach­kennt­nisse in Fran­zö­sisch, Portu­gie­sisch, Spanisch und Nieder­län­disch aneignen.

Barbara Stacherl, B.A.
barbara.stacherl (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-4122

CSR, Sustaina­bi­lity in Higher Educa­tion

Barbara Stacherl beschäf­tigt sich mit CSR und Sustaina­bi­lity in Higher Educa­tion. Sie unter­stützt das Institut für Nach­hal­tig­keits­ma­nag­ment in der Forschung, Lehre und bei EU-For­schungs­pro­jekten. Barbara studierte Inter­na­tional Cultural and Busi­ness Studies an der Univer­sität Passau (DE) und der Higher School of Econo­mics in Moskau (RU). In ihrer Bache­l­or­ar­beit setzte sie sich mit dem Mehr­wert von CSR Initia­tiven von Unter­nehmen ausein­ander. Sie absol­vierte mehrere Prak­tika, unter anderem bei der Hamburg Messe und Congress GmbH und dem Institut für Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment. Aktuell befindet sie sich im Master­stu­dium Volks­wirt­schafts­lehre an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien (AT).

Adele Tharani, M.Sc.
adele.tharani (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-5717

CSR, Globale Entwick­lung

Der Schwer­punkt von Adele Wimans Arbeit liegt auf den Themen­ge­bieten CSR und globale Entwick­lung. Sie arbeitet gegen­wärtig an der Entwick­lung eines Respon­sible Inno­va­tion Selbst­tests für KMUs im Rahmen des H2020 finan­zierten Projektes COMPASS. Daneben betreut Adele eine globale Multi-Sta­ke­holder Exper­ten­platt­form zum Thema Auswir­kungen multi­na­tio­naler Unter­nehmen auf nach­hal­tige Entwick­lung. Adele studierte Sozio­logie und Sozi­al­po­litik an der Univer­sity of Warwick (UK) sowie Volks­wirt­schafts­lehre an der Diplo­ma­ti­schen Akademie in Wien (AT). Danach absol­vierte sie ihren Master in Public Policy und Human Deve­lop­ment an der UN Univer­sität in Maas­tricht (NL). Als Koope­ra­ti­ons­ver­mitt­lerin zwischen NGOs und Wirt­schafts­part­nern konnte sie wert­volle Erfah­rungen beim UN-Ent­wick­lungs­pro­gramm in Litauen sammeln und arbei­tete als wissen­schaft­liche Assis­tentin im Euro­pa­par­la­ment. Durch ihren inter­na­tio­nalen Hinter­grund spricht sie neben ihrer Mutter­sprache Litauisch, auch Englisch, Fran­zö­sisch und Deutsch.

Heike Chris­tiane Vogel-Pö­schl, M.Sc.
heike.chris­tiane.vogel-­poe­schl (at) wu.ac.at
Tel.: +43-1-31336-5671

Respon­sible Rese­arch & Inno­va­tion, Sustaina­bi­lity Stan­dards

Heike Vogel-Pö­schl beschäf­tigt sich vor allem mit den Themen­ge­bieten Respon­sible Rese­arch and Inno­va­tion und Sustaina­bi­lity Stan­dards. Ihre Exper­tise zeichnet sich durch lang­jäh­rige Erfah­rung im Bereich Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment und –reporting als auch nach­hal­tiges Liefer­ket­ten­ma­nage­ment aus. Sie studierte Sozi­al­ö­ko­n­omik an der Fried­rich-­Alex­an­der-­Uni­ver­sität Erlan­gen-Nürn­berg (DE), verbunden mit einem Studi­en­auf­ent­halt an der Univer­sidad de Guada­la­jara (MX). Im Anschluss absol­vierte sie das inter­na­tio­nale Master­stu­dium Sustainable Resource Manage­ment an der Tech­ni­schen Univer­sität München (DE). Durch ihre Tätig­keit in den Umwelt­ab­tei­lungen von verschie­denen Unter­nehmen und Bera­tungs­firmen konnte sie wert­volle Erfah­rungen in der prak­ti­schen Umset­zung von Nach­hal­tig­keit in Unter­nehmen sammeln. Darüber hinaus war sie als wissen­schaft­liche Mitar­bei­terin für den Lehr­stuhl für Wald- und Umwelt­po­litik an der Tech­ni­schen Univer­sität München (DE) und das Institut für Nach­hal­tig­keit in Technik und Wirt­schaft an der OTH Amber­g-Weiden (DE) tätig. Neben ihrer Mutter­sprache Deutsch spricht sie durch ihre Ausbil­dung als staat­lich geprüfte Fremd­spra­chen­kor­re­spon­dentin Englisch und verfügt über weitere Sprach­kennt­nisse in Fran­zö­sisch und Spanisch.