Institut für Nachhaltigkeitsmanagement
Vorlesen

„Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass…“

Das Ende des Semesters naht: neuer Tag, neue Absage. „Leider reicht Ihre Arbeitserfahrung nicht aus“ ist einer der Sätze, den man oft zu hören bekommt. Gerade im Bachelorstudium ist es heutzutage wichtig, Praktika zu absolvieren und Erfahrungen zu sammeln. Das kann jedoch ohne die nötigen Kontakte und mit der leistungsstarken Konkurrenz an der WU ganz schön schwer sein. Alles was man braucht ist eine erste Chance. Ein Bericht von Nina Peitler.

Direkt im Anschluss an den externen Abschlussblock des ZuWi 2 Seminars „ZuWi II: Corporate Social Responsibility - Ernst gemeint oder PR-Gag?“ hatte ich ein Skype-Gespräch über ein Sommerpraktikum, welches bereits fix vereinbart war. Überraschenderweise bekam ich dann doch noch eine Absage. Was nun? Im April noch ein gutes Praktikum für den Sommer zu finden ist fast unmöglich... Als ich dann von Payersbach-Reichenau abreisen wollte, traf ich zufällig noch Professor Dr. André Martinuzzi und erzählte ihm von der gerade erhaltenen Absage. Ohne zu zögern rief er die Marketingleiterin des international tätigen Unternehmens Ottobock an, mit welcher er im Rahmen des LIV_IN-Projekts zusammenarbeitet, und schlug mich als Praktikantin vor. An diesem Tag hätte ich mir nicht vorstellen können, dass daraus wirklich etwas werden würde. Doch nun absolviere ich ein Praktikum bei Ottobock im Digital Marketing und darf mich darüber freuen, auch einen Beitrag zu dem innovativen Projekt leisten zu können.

Ich freue mich sehr auf die kommenden Wochen und die darauffolgende Zusammenarbeit mit dem Institut für Nachhaltigkeitsmanagement.

Nina Peitler, Bachelorstudierende Internationale Betriebswirtschaftslehre



zurück zur Übersicht