Institut für Nachhaltigkeitsmanagement
Vorlesen

ESDN Konferenz 2018: "Stakeholder-Policy Cooperation in the Age of the SDGs"

Am 1.-2. Oktober 2018 fand die Jahres­kon­fe­renz des Euro­päi­schen Nach­hal­tig­keits­netz­werkes (ESDN) in Wien als offi­zi­elle Veran­stal­tung der öster­rei­chi­schen EU-Rats­prä­si­dent­schaft statt. Das Institut für Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment, das das ESDN Office leitet, war für die inhalt­liche Gestal­tung und Orga­ni­sa­tion der Konfe­renz verant­wort­lich. Insge­samt 120 Personen aus 27 Ländern aus den Berei­chen Politik, Verwal­tung, Wissen­schaft, Unter­nehmen, inter­na­tio­nale Orga­ni­sa­tionen, und NGOs nahmen an der Konfe­renz, die vom Thema "Stake­hol­der-­Po­licy Coope­ra­tion in the Age of the SDGs: What new approa­ches are required to be successful?" geleitet wurde, teil.

Die Teil­neh­me­rInnen disku­tierten verschie­dene Konzepte und prak­ti­sche Erfah­rung in der Zusam­men­ar­beit zwischen Politik/Verwal­tung und den verschie­denen gesell­schaft­li­chen Akteu­er­gruppen bei der Umset­zung der Agenda 2030 für Nach­hal­tige Entwick­lung und den darin enthal­tenen 17 Nach­hal­tig­keits­zeilen (Sustainable Deve­lop­ment Goals - SDGs). André Marti­nuzzi, Leiter des Insti­tuts für Nach­hal­tig­keits­ma­nage­ment, hielt dabei einen Vortrag über die wich­tigsten Erkennt­nisse und Ansätze bei den Koope­ra­ti­ons­me­cha­nismen für die Agenda 2030 sowie die Umset­zung der SDGs.

Es wurden in der Konfe­renz eine Reihe von wesent­li­chen Aspekten für eine erfolg­reiche Koope­ra­tion zwischen Politik/Verwal­tung und Akteurs­gruppen iden­ti­fi­ziert, z.B. klare Struk­turen, Defi­ni­tion von Verant­wort­lich­keiten, Trans­pa­renz, Vertrauen, klares Ziel- und Erwar­tungs­ma­nage­ment, etc. Die Teil­neh­me­rInnen waren sich einig, dass der Erfolg der Umset­zung einer komplexen und globalen Poli­tik­stra­tegie wie der Agenda 2030 und der SDGs nur unter Einbin­dung aller Akteure gelingen wird. Weiters wurde klar, dass eine effek­tive Koope­ra­tion, die unter­schied­liche Ansätze und Konflikte offen­legt und proaktiv nutzt, eine entschei­dende Kompo­nente darstellt.

Weitere Infor­ma­tionen zur Veran­stal­tung finden Sie hier.



zurück zur Übersicht