Vorlesen

SBWL Process & Knowledge Management

Der Inhalt dieser Seite ist aktuell nur auf Englisch verfügbar.
new_2017_0531_SBWL_Neu_Präsentation.pdf
new_2017_0531_SBWL_Neu_Präsentation.pdf

Zielsetzung

  • Methodenorientiert

  • Forschungsgetrieben

    • starke inhaltliche Übereinstimmung mit der Forschung der Lehrenden

  • Interaktives Lernen:

    • Raum zum Ausprobieren und Experimentieren – Integration in Praxisprojekte, Werkstattcharakter

    • Lernen, Anwenden und Ausprobieren

    • Erste Versuche wissenschaftlichen Arbeitens starten - Bachelorarbeit

  • Als AbsolventIn der SBWL können Sie

    • Organisationen verstehen und analysieren

    • Veränderungsbedarf erkennen und umsetzen

    • in Berufsfeldern wie etwa Business Analyst oder Wissensmanager Fuß fassen 

Aufnahme und Einstieg

  • 75 Plätze

  • Kein Aufnahmetest

  • Aufnahme entweder

    • über Greencard (first-come, first-serve):

      • BIS 1 und BIS 2 mit sehr gut absolviert oder

      • PFO mit sehr gut absolviert oder

      • Mindestens eine LV des Studienzweigs Wirtschaftsinformatik mit sehr gut absolviert (Grundzüge der Programmierung, Grundzüge der Modellierung, Rechnerpraktikum, IS-Projektmanagement, Netzwerke, Netzwerksicherheit, Datenbanken, Prozessmanagement)

    • Notenschnitt der folgenden LVs:

      • BIS 1 und BIS 2

      • PFO

      • Grundzüge der Programmierung, Grundzüge der Modellierung, Rechnerpraktikum, IS-Projektmanagement, Netzwerke, Netzwerksicherheit, Datenbanken, Prozessmanagement 

    • Studierende des Studiums Wirtschaftsrecht und IBW

      • 10% der verfügbaren SBWL-Plätze sind für Studierende des Studiums Wirtschaftsrecht und IBW reserviert. Diese müssen ein Motivationsschreiben einreichen, in dem sie ihren bisherigen Studienverlauf und Studienerfolg dokumentieren und darstellen, warum sie die SBWL Informationswirtschaft belegen wollen und welche Interessen und Qualifikationen sie dazu mitbringen.

      Wenn Sie die SBWL vor dem WS 17/18 begonnen haben

      • wenn Sie Kurs-1 bereits absolviert haben, dann gilt das natürlich weiterhin als absolviert, auch wenn sich die Inhalte des neuen Kurs-1 ändern

      • im WS 2017/18 werden wir einen Kurs-4 mit den "alten Inhalten" anbieten, der nur für die Studierenden offen ist, die die SBWL noch in der alten Fassung begonnen haben

      • im SS 2018 werden wir bei mindestens einem Kurs-4 (die dann ausschließlich mit neuen Inhalten angeboten werden) eine Bridging-Möglichkeit am Beginn der LV so vorsehen und anbieten, dass auch diejenigen Studierenden die noch nach den alten Inhalten unsere SBWL begonnen haben, die notwendigen inhaltlichen Voraussetzung gut erwerben können, und so dem Kurs-4 mit den neuen Inhalten gut folgen können

      • Kurs-5 bleibt unverändert

    Kurs 1 "Knowledge-based Management"

    In dieser Lehrveranstaltung bekommen Sie einen umfassenden Überblick über wissensbasiertes Management, in einem ganzheitlichen, unternehmensumfassenden Kontext.

    • Einführung in das Wissensmanagement

      • Daten - Information - Wissen; Grundlagen Epistemologie

      • Japanische Schule (Managing Flow: A Process Theory of the Knowledge-Based Firm)

      • Amerikanische Schule (Theory U: Leading from the future as it emerges)

      • Community of Practice

      • Neuere Ansätze des wissensbasierten Managements

      • Lernen aus der Zukunft / Interacting with the envisioned future

      • Bedürfniswissen

      • Theory Wave - Wissensbasierte Visionsentwicklung

      • Enabling Spaces

      • Viele Praxisbeispiele und Case Studies

    Kursdesign: Vortrag, Diskussion, Case Studies, Test(s)

    Kurs 2 "Process Innovation"

    • Prinzipien des Lebenszyklus des Geschäftsprozessmanagements

    • Erstellung einer Prozesslandkarte

    • Modellierung von Geschäftsprozessen mit BPMN

    • Anwendung von verschiedenen Prozessanalysetechniken

    • Erarbeitung von Prozessinnovationen 

    Kursdesign: Mischung aus Vorträgen und Projektarbeiten in Kleingruppen zu den Themen Process Innovation, mit anschließender Presentation der Ergebnisse

    Kurs 3 "Process Implementation"

    • Eigenschaften und Einsatzbereiche von Business Process Management Systemen (BPMSs)

    • Entwicklung, Implementation und Ausführung von Prozessmodellen in BPMSs

    • Grundlagen der Petrinetzsemantik und darauf basierender Modelle

    • Process Mining Algorithmen
      → Fokus auf die automatisierte Entdeckung von Prozessen mithilfe von Event Logs 

    Kursdesign: Mischung aus Vorträgen und Projektarbeiten in Kleingruppen zu den Themen Process Implementation und Process Mining, mit anschließender Presentation der Ergebnisse

    Kurs 4 "Organizational Learning"

    • Wahlmöglichkeiten zwischen wechselnden und unterschiedlichen Schwerpunkten mit starkem Fokus auf Methoden, u.a.:

      • Systemisches Coaching als Werkzeug des wissensbasierten Managements

      • Umsetzungsprojekt in Zusammenarbeit mit der WKO (Sparte Gewerbe und Handwerk)

      • Organisational Learning & Unlearning 

    Kursdesign: Projektbasiert und anwendungsbezogen, konkretes Ausprobieren der Inhalte aus Kurs 1, Werkstattcharakter, Raum um eigene Ideen auszuprobieren

    Kurs 5 Forschungsseminar (in English)

    • Verfassen einer kleinen wissenschaftlichen Arbeit

    • Themengebiete aus Kurs 1 – 4

    • Textverarbeitung mithilfe von LaTeX 

    Kursdesign: Orientiert sich am Ablauf einer wissenschaftlichen Konferenz: Basisartikel → Proposal → Paper schreiben → Präsentation

    --------------

    Die Unterrichtssprache dieser SBWL wechselt zwischen Deutsch und Englisch. Es ist daher unbedingt erforderlich in beiden Sprachen sehr gut sprechen, schreiben und lesen zu können.

    --------------