Vorlesen

Veranstaltungen

Programming Workshop organized by Masaryk University and WU Vienna

The intensive workshop will be on Python, oTree, and jTree and will take place at Masaryk University from September 17 – 21, 2019.

It aims to bring together Ph.D. students and postgraduate researchers from Czech Republic and Austria and will contain classes on used technologies, simple and more advanced experiments, as well as various presentations and networking opportunities.

Wirtschaftsnobelpreis 2018 – Die Forschung hinter dem Preis

Was macht die Forschung der Gewinnerin/des Gewinners des Wirtschaftsnobelpreises 2018 so besonders und innovativ? Pünktlich zur feierlichen Preisverleihung im Dezember, stellt die WU bei dieser Veranstaltung die Arbeiten der diesjährigen Preisträger William Nordhaus und Paul Romer leicht verständlich vor, und diskutiert mit Expert/innen die Bedeutung und Anwendungsmöglichkeiten der prämierten Arbeiten für Wissenschaft und Praxis. Der Nobelpreis ist die höchste Ehrung, die Wirtschaftswissenschaftler/innen bekommen können. Die schwedische Reichsbank vergibt den Preis an Forschende, deren Arbeiten den Blick auf wirtschaftliche Zusammenhänge grundlegend verändern. In diesem Jahr wurden William Nordhaus für seine Untersuchungen des Zusammenhangs zwischen Klimawandel und wirtschaftlicher Entwicklung sowie Paul Romer für seine Arbeiten zum Zusammenspiel von Innovation und Wirtschaftswachstum ausgezeichnet.

Moderation & Diskutierende: Moderation und Diskutierende werden noch bekanntgeben.

Bitte um Anmeldung: hier.

Cooperation for Exploitation Workshop

This workshop deals with the tension that arises when people have to cooperate in order to exploit others. Cooperation-based exploitation dynamics are observed when thieves work in teams, when ruling coalitions exclude others from resources, when rogue groups siphon off the wealth of developing countries, and when the reciprocal gift exchange behaviour of political elites re-directs the surplus of a developed nation into the hands of those elites. The workshop aims to illuminate many facets of such processes, including how such group members can trust each other while at the same time behaving in an untrustworthy way towards others; how exploitative coalitions form, and what affects their stability; and how a society can design institutions that discourage exploitative cooperation by subgroups while still encouraging socially beneficial cooperation across the society as a whole. It is envisioned that contributions to the workshop will be methodologically and conceptually diverse.

Organizers: Gigi Foster (UNSW), Paul Frijters (LSE), Ben Greiner (WU Vienna)

Location: WU Vienna Campus, Building LC, Club room

Schedule

Th, 17 May 2018

10:00am Opening remarks

10:15pm-11:10pm

Talk 1: Rebecca Morton (NYU NYC & Abu Dhabi)

"Runoff Elections in the Laboratory"

11:10pm-11:40pm Coffee break

11:40pm-12:35pm

Talk 2: Roel van Veldhuizen (WZB Berlin)

"Behavioral Drivers of Distorted Decisions"

12:35pm-02:00pm Lunch

02:00pm-02:55pm

Talk 3: Galina Zudenkova (U Mannheim)

"Party Discipline and Government Spending: Theory and Evidence"

02:55pm-03:25pm Coffee break

03:25pm-04:20pm

Talk 4: Cameron Murray (U Queensland)

"Challenges of identifying exploitative cooperation in the wild"

04:30pm-05:30pm

Talk 5: Klaus Abbink (Monash U)

"Enforcing self-segregation: Experimental evidence"

7:00pm Workshop dinner at Heuriger Sirbu

Fr, 18 May 2018

12:30pm-01:30pm Lunch

01:30pm-02:20pm

Quick talk session

Lisa Bruttel (U Potsdam)

"Cartel formation in experiments with and without human consumers”

Milos Fisar (Masaryk U Brno)

"The trade-off between wages and corruption in a bribery experiment"

Ondrej Krcal (Masaryk U Brno)

"Why do bystanders choose not to intervene to stop bullying? A laboratory experiment"

Nastassia Leszczynska (U Brussels)

"Fairness concerns and corrupt decisions: an experimental approach"

Julien Senn (U Zurich): "Corruption and cooperation"

03:20am-02:45am Coffee break

03:45am-03:35am

Talk 6: Michael Muthukrishna (LSE)

"Corruption, Cooperation, and the Evolution of Prosocial Institutions"

03:35pm-03:50pm Break

03:50pm-04:40pm

Talk 7: Joep Sonnemans (U Amsterdam, CREED)

"Joining a group or going solo"

05:00pm Drinks at Die Allee, Prater

Vienna Behavioral Economics Network

Die nächste Veranstaltung des Vienna Behavioral Economics Network findet am 25. April 2018 statt. Dort wird der Verhaltensökonom Bertil Tungodden zum Thema „Welfare State, Responsibility, and Fairness“ vortragen.

Wann: 25.04.2018 von 18:30 bis 20:00 Uhr

Wo: Oesterreichische Nationalbank, Otto-Wagner-Platz 3, 1090 Wien

Um Anmeldung wird gebeten!

Lange Nacht der Forschung

Das Center for Experimental Research wird nächsten Freitag einen Stand bei der Langen Nacht der Forschung haben. 

Wann: Freitag, 13. April 2018 von 17:00 bis 22:00 Uhr (Kernzeit: 17:00 bis 20:00)

Wo: Forum des Learning Centers

Was: verschiedene Demonstrationen, inklusive dem Facereader, eye-tracking, Markthandel am Tablet, und "real-effort" Aufgaben

Schauen Sie vorbei!

Einladung > Science Talk, 16. April 2018

Kommen auch Sie zum Science Talk über "Evaluierungszwang und Rankingflut - Bewertungen im Fokus" am 16. April 2018 um 19:00 Uhr in die Aula der Wissenschaften in der Wollzeile 27a im 1.Bezirk.

Um Anmeldung wird gebeten!

2017 European Meeting of the Economic Science Association, 6-9 Sep

From 6 to 9 September 2017, WU will host the European Meeting of the Economic Science Association (ESA). Founded in 1986, the ESA is a professional organization dedicated to using controlled experiments to learn about economic behavior. ESA conferences have established themselves as the most important conferences in Europe and North America on the use of experimental methods in the field of behavioral and development economics. The ESA welcomes participation by researchers interested in the results of such experiments, including scholars in economics, psychology, business, political science, and other related fields. The 2017 European Meeting is jointly organized by the newly established WU Competence Center for Experimental Research (WULABS), the Institute for Markets and Strategy (Prof. Greiner), and the Institute for Public Sector Economics (Prof. Sausgruber). The conference covers a number of topics from behavioral and experimental economics that are of great importance for present and future research in the field of economics. We expect around 280 participants, mainly from mainland Europe and the UK, and presentations of around 250 papers.

The conference website is available here: http://esa2017.wu.ac.at

and the details conference program can be accessed here: http://esa2017.wu.ac.at/program.php

Eröffnung des neuen Kompetenzzentrums für Experimentalforschung und der WULABS am 3.5.2017

Wie empfindlich reagieren Konsument/innen auf eine Marke, wenn die Medien negativ über deren Werbegesicht berichten? Welches Steuersystem würden Bürger/innen wählen, wenn sie direkt darüber abstimmen könnten? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen WU-Forscher/innen zukünftig im Labor des neuen Kompetenzzentrums für Experimentalforschung nach, das kommenden Mittwoch, am 3. Mai 2017, um 17 Uhr eröffnet wird. Nach einleitenden Worten des Vizerektors für Forschung Stefan Pichler und der Präsentation des Labors können Gäste experimentelle Forschung hautnah erleben und sich selbst an Experimenten versuchen. Alle WU-Angehörigen sind sehr herzlich eingeladen!

 

Das neue „Kompetenzzentrum für Experimentalforschung" sowie die dazugehörigen neuen WULABS unter der Leitung von Ben Greiner, Bernadette Kamleitner und Rupert Sausgruber bündeln die bereits bestehende Ausstattung für experimentelle Forschung an der WU und erweitert sie mit einem neuen großen Forschungslabor. Die zusätzliche Infrastruktur wird vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung im Rahmen des Hochschulraum-Strukturmittel-Programms gefördert und vom WU-Kompetenzzentrum in Kooperation mit dem Institut für Höhere Studien betrieben.

Damit stärkt die WU ihre Forschungsinfrastruktur und inhaltliche Ausrichtung in einem besonders innovativen Bereich der volkswirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Forschung. „In den letzten Jahren hat die Methode der experimentellen Forschung in vielen Bereichen der BWL und VWL und sogar in den Rechtswissenschaften Fuß gefasst. Am WU Kompetenzzentrum für Experimentalforschung kooperieren ForscherInnen aus den Bereichen Finanzwissenschaften, Management, Marketing, Strategie und Innovation, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik, um zentralen wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen experimentell nachzugehen“, so Professor Ben Greiner in einer Presseaussendung anlässlich der Eröffnung.

Wann: 3. Mai 2017, 17 Uhr

Wo: Campus WU, Gebäude D2, Eingang D, Ebene 0

Wir bitten um Ihre Anmeldung per Mail an andrea.pusch@wu.ac.at und freuen uns auf Ihr Kommen.

Workshop der Österreichischen Experimentellen Ökonomen am 5.5.2017

Der Workshop der Österreichischen Experimentellen Ökonomen findet am 5. Mai 2017 an der WU Wien im Besprechungsraum D4.2.008 statt. Bei Interesse bitte an Fr. Birnbauch wenden: Martina.birnbauch@wu.ac.at