Vorlesen

Institut

Das Institut für Stra­tegie, Tech­no­logie und Orga­ni­sa­tion widmet sich in Forschung und Lehre dem dyna­mi­schen Zusam­men­spiel von Stra­te­gi­schen Manage­ment, Inno­va­tion und Orga­ni­sa­tion vor dem Hinter­grund eines rapiden tech­no­lo­gi­schen Fort­schritts.

Wir leben in einer Zeit sprung­haft gestie­gener Dynamik und Komple­xität: Das Wett­be­werbs­um­feld von Unter­nehmen ist gekenn­zeichnet von einem expo­nen­ti­ellen Zuwachs an global verstreutem Wissen, zuneh­mend anspruchs­vollen Kunden, Globa­li­sie­rung, Finanz­krisen, Tech­no­lo­gie­kon­ver­genz, rasanter tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt sowie neuen und gestie­genen Anfor­de­rungen gegen­über allen Stake­hol­dern. Unter solchen Bedin­gungen müssen sich Unter­nehmen perma­nent selbst erneuern und unter intel­li­genter Nutzung sowohl interner als auch externer Inno­va­ti­ons­quellen konti­nu­ier­lich und erfolg­reich neue Produkte und Dienst­leis­tungen hervor­bringen. Dies kann nur gelingen, wenn Stra­te­gi­sches Manage­ment und Orga­ni­sa­ti­ons­de­sign zentral an dem Thema Inno­va­tion ausge­richtet sind und dem dyna­mi­schen Charakter von Inno­va­tion und der Entwick­lung von Tech­no­lo­gien Rech­nung tragen. Ein Beispiel: neue Tech­no­lo­gien (z.B. IuK) führen zu neuar­tigen Orga­ni­sa­ti­ons­formen und Inno­va­ti­ons­mo­dellen, weichen die klas­si­schen Unter­neh­mens­grenzen auf und ermög­l­i­chen so völlig neue Stra­te­gien und Geschäftsm­o­delle. Für Unter­nehmen stellen diese Verän­d­e­rungen große Heraus­for­de­rungen dar - und neue Chancen.

In unserer Forschung entwi­ckeln wir Manage­men­t-­An­sätze, die es Unter­nehmen erlauben, diese Heraus­for­de­rungen zu meis­tern und die neuen Chancen zu nutzen. Die inhalt­li­chen Schwer­punkte liegen hierbei auf den Feldern Open Inno­va­tion und User Inno­va­tion. Wir verfolgen einen empi­ri­schen Forschungs­an­satz und arbeiten dabei mit welt­weit führ­enden Wissen­schaftler/inn/en, Univer­si­täten und Unter­nehmen zusammen. Ziel ist es, einen signi­fi­kanten Beitrag zum wissen­schaft­li­chen Diskurs zu leisten.

In der Lehre vermit­teln wir State-of-t­he-Ar­t-Kennt­nisse sowie rele­vante Fähig­keiten und Kompe­tenzen zum Bereich Stra­tegie, Inno­va­tion und Orga­ni­sa­tion. Auch hierfür nutzen wir gezielt unsere Kontakte zu welt­weit führ­enden Univer­si­täten und Unter­nehmen. Neueste Erkennt­nisse aus unserer eigenen Forschung sowie der Forschung von Kolleg/inn/en fließen in unsere Lehr­ver­an­stal­tungen ein und sorgen so für Aktua­lität und Rele­vanz der Lehr­in­halte. Unsere Lehre zeichnet sich durch hohe Inter­ak­ti­vität und einen 'proble­m-­based' Lern­an­satz aus, der sich an rele­vanten Frage­stel­lungen aus der Unter­neh­mens­praxis orien­tiert.

Die Akti­vi­täten unseres Insti­tuts sind inter­na­tional ausge­richtet. Dies äußert sich zum Beispiel durch englisch­spra­chige Lehr­ver­an­stal­tungen, Koope­ra­tionen mit Top-­For­scher/Innen inter­na­tio­naler Univer­si­täten sowie durch die Sicht­bar­keit unserer Forschungs­er­geb­nisse auf inter­na­tio­nalen Konfe­renzen und in führ­enden inter­na­tio­nalen Zeit­schriften.