Wirtschaftsinformatik und Gesellschaft

SBWL Business Information Systems

Bitte beachten Sie die Anmeldebedingungen am Ende der Seite.

Business Programming. Corporate IT. E-Marketing. Intelligent Customer Interaction Design.

Worum es in der SBWL geht

Die SBWL Wirtschaftsinformatik vermittelt Ihnen das notwendige IT-Verständnis, das jeder Manager in den heutigen IT-gestützten Unternehmen haben sollte. Das Programm richtet sich an aufstrebende Studenten, die ihr betriebswirtschaftliches Wissen mit IT-Kenntnissen bereichern wollen. Technologie spielt eine entscheidende Rolle bei Service- und Geschäftsinnovationen, bei der Vermarktung von Produkten, bei der Interaktion mit Kunden und beim Funktionieren von Unternehmen. Dementsprechend ist das SBWL-Programm in drei Wahlfachsäulen organisiert: Business Programming, Corporate IT, E-Marketing und Intelligent Customer Interaction Design. Business Programming bietet die Möglichkeit zu lernen, wie man wichtige Geschäftsfunktionen programmiert und automatisiert. Corporate IT befasst sich damit, wie Unternehmen Informationen über das Internet strukturieren und austauschen, um ihren Kunden einen besseren Service zu bieten. E-Marketing gibt Ihnen das nötige Werkzeug, um Zielgruppen mit Online-Werbung oder Preisdiskriminierung anzusprechen. Intelligent Customer Interaction Design vermittelt Ihnen das nötige Wissen über human-centered Design, um ansprechende Kundenerlebnisse zu schaffen. Die Absolvierung der SBWL ist von unverzichtbarem Wert in einem globalen Geschäftsumfeld, das vor allem von der Informationstechnologie angetrieben wird.

sbwl

Die SBWL besteht aus einem Grundkurs (K1), und vier Aufbaukursen (K2-K5). Von diesen vier ist der Kurs 2 (K2) für alle Studierenden verpflichtend. Die Kurse 3 bis 4 (K3-4) sind Wahlfächer, die in drei Säulen organisiert sind. Die Studenten können zwischen den Kursen dieser Säulen nach Belieben wechseln. Eine Vielzahl von Wahlmöglichkeiten bietet der Kurs 5 (K5), der als Seminar organisiert ist und die Studierenden dazu anleitet, eine Seminararbeit zu schreiben.

Unsere Empfehlung für die SBWL-Kurse (3 Semester):

 1. Semester:Kurs 1: Basics of ICT/Grundzüge der IKT
Kurs 2: Internet Economics
 2. Semester:Kurs 3
Kurs 4
 3. Semester:Kurs 5: Seminar aus Business Information Systems

Berufsprofile

Einige Berufe, für die Sie sich nach Abschluss unseres SBWL-Programms qualifizieren können:

  • IT Consultant

  • IT Project Manager

  • Web Analyst/Controller

  • Social Media Marketing Manager

  • Information Product Designer

  • System/Information Architect

  • Software/Web Developer

  • Chief Information Officer (with some years of experience)

Ausbildungsziele

  • Entwicklung von Geschäftsmodellen mit der IT als Kernbestandteil

  • Gestaltung von IT-gestützten Geschäftsprozessen

  • Verstehen aktueller Trends wie Big Data, Cloud Computing, Smart Grids und Social Media

  • Ubiquitäre Computertechnologien bewerten und einsetzen

  • Verstehen, wie E-Marketing-Kampagnen aufgesetzt werden

  • Verstehen, wie Geschäftsanwendungen entwickelt werden und das semantische Web funktioniert

  • Ethisches und nachhaltiges Handeln in der Informationsgesellschaft

  • Die Erwartungen, Bedürfnisse, Ressourcen und Grenzen der Kunden verstehen, um eine bessere Kundeninteraktion zu schaffen

So bewerben Sie sich

Im Bachelorstudium "Wirtschafts- und Sozialwissenschaften" wird schwerpunktmäßig für den Studienzweig "Wirtschaftsinformatik" die Spezielle Betriebswirtschaftslehre "Business Information Systems (BIS)" angeboten.

Studierende des Studienzweigs "Wirtschaftsinformatik" müssen entsprechend dem Studienplan folgende "Wirtschaftsinformatik Common Body of Knowledge (WI-CBK)"-Lehrveranstaltungen absolvieren: "Grundzüge der Programmierung", "Grundzüge der Modellierung", "Rechnerpraktikum aus Programmierung", "Netzwerke", "Netzwerksicherheit", "Datenbanksysteme", "IS-Projektmanagement", "Prozessmanagement".

In Absprache mit dem VR Lehre und Studierende und der ÖH-WU, wird ab dem Sommeremester 2016 der Einstieg in die SBWL Business Information Systems (BIS) nach folgenden, transparenten Regeln durchgeführt:

  • die Studierenden müssen sich zunächst für die Lehrveranstaltung vom Typ ET (Einstieg) mit dem Namen "Access to Specialization: Business Information Systems" (im VVZ) anmelden,

  • es werden alle in dieser Einstiegs-AG angemeldeten Studierenden vom VR Lehre und Studierende (VRLS) in die folgende Reihenfolge gebracht:

    • eine Gruppe von 20 Studierenden, die als objektive Härtefälle gelten (fast mit dem Studium fertig, können daher im Unterschied zu am Anfang stehenden Studierenden nur mehr sehr wenige LVs belegen), die allen anderen Studierenden vorgezogen werden,

    • alle Studierende des Studienzweigs Wirtschaftsinformatik werden nach Zahl der absolvierten WI-CBK-LVs in absteigender Reihenfolge sortiert (Studierende mit mehr WI-CBK-LVs werden jenen vorgereiht, die weniger WI-CBK-LVs haben),

    • alle Studierende ohne WI-CBK-LVs, wobei hier die Reihenfolge der Anmeldung gilt ("first-come-first-serve")

  • die ersten 120 Studierenden aus dieser gereihten Liste der ET "Access to Specialization: Business Information Systems" erhalten den Status "mit Erfolg teilgenommen". Nur Studierende mit dem Status "mit Erfolg teilgenommen" haben die Möglichkeit, sich anschließend bei einem unserer vier angebotenen Grundkurs 1 LVs anzumelden, sobald die Anmeldung dafür geöffnet wird!

Diese Reihung und das Freigeben zur Anmeldung für die ersten 120 gereihten Studierenden wird bis Anfang des Studiensemesters vorgenommen!  

Bei negativer (Nicht genügend) oder keiner Beurteilung aufgrund fehlender Anwesenheit im Grundkurs, verlieren Sie Ihren Platz in der SBWL und müssen sich im nächsten Semester erneut zur Einstiegs-LV anmelden.