Vorlesen

Forschung

Das Forschungs­in­stitut beschäf­tigt sich schwer­punkt­mäßig mit folgenden Themen­fel­dern:

     

  • (Neue) Orga­ni­sa­ti­ons­formen und ihre Gover­nan­ce­me­cha­nismen

  • Aktu­elle Urban Manage­ment- und Gover­nan­ce-­Trends

  • Urbane Trans­for­ma­ti­ons­pro­zesse zur Nach­hal­tig­keit aus der Perspek­tive von Recht und Gover­nance

  • Städte im Span­nungs­feld von Euro­päi­scher Inte­gra­tion und Globa­li­sie­rung

  •  

Das Spek­trum der Unter­su­chungen ist breit: Es reicht von der Analyse der "Accoun­ta­bi­lity" ausge­glie­derter Unter­nehmen bis hin zur Frage, inwie­fern "Life­style Cities" wie Wien, Sydney oder Kopen­hagen, deren Iden­tität vor allem durch Kultur- und Bildungs­ein­rich­tungen sowie hohe Lebens­qua­lität geprägt ist, diese Iden­tität auch zur wirt­schaft­li­chen Profil­bil­dung nutzen können. Umwelt­stan­dards für Stadt­ent­wick­lungs­pro­jekte werden in den Projekten ebenso unter­sucht wie die spezi­fi­sche Arbeits­mo­ti­va­tion öffent­li­cher Bediens­teter und deren Präfe­renzen für Anreize wie beruf­liche Fort- und Weiter­bil­dung, Karrie­re­ma­nage­ment oder "work-­li­fe-ba­lance".

Einen Über­blick über laufende Projekte zu den Themen­fel­dern erhalten sie hier.