Außenansicht des D2 Gebäudes

Forschung

Der interdisziplinäre Zugang des Instituts ermöglicht es, die Herausforderungen, denen sich Städte aufgrund vielschichtiger und vielfältiger Veränderungsprozesse ausgesetzt sehen, in integrativer Weise zu bearbeiten. Das Institut bezieht dazu, über seinen sozial- und wirtschafts- bzw. rechtswissenschaftlichen Fokus hinaus, auch geistes- und kulturwissenschaftliche Expertise in seine Forschungstätigkeit mit ein. Die Frage nach längerfristigen Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten für städtische Entwicklungen wird verstärkt auch von der Scientific Community aufgegriffen. Das Forschungsinstitut verfolgt deshalb das Ziel, sich weiterhin als international anerkanntes Forschungszentrum für Urban Management und Governance zu etablieren.

Das breite Themenspektrum wird insbesondere mit folgenden Hauptforschungsfeldern abgedeckt:

  • (Neue) Organisationsformen und ihre Governancemechanismen

  • Aktuelle Urban Management- und Governance-Trends

  • Urbane Transformationsprozesse zur Nachhaltigkeit aus der Perspektive von Recht und Governance

  • Städte im Spannungsfeld von Europäischer Integration und Globalisierung

Einen Überblick über laufende Projekte zu den Themenfeldern erhalten sie hier.