Vorlesen

Forschungsinstitut für Urban Management und Governance

Das Institut

Modernes Stadt­ma­nage­ment muss viel­schich­tigen wirt­schaft­li­chen, recht­li­chen, poli­ti­schen, tech­no­lo­gi­schen, demo­gra­phi­schen und kultu­rellen Verän­d­e­rungen Rech­nung tragen - und dies vor dem Hinter­grund knapper werdender budge­tärer Ressourcen.

Das Forschungs­in­stitut für Urban Manage­ment and Gover­nance unter­sucht Frage­stel­lungen des modernen Stadt­ma­nage­ments sowie der Urban Gover­nance im inter­na­tio­nalen Kontext und auf inter­dis­zi­pli­närer Basis. Der Fokus liegt auf den Sozial- und Wirt­schafts­wis­sen­schaften und der Rechts­wis­sen­schaft.

Darüber hinaus wird auch geis­tes- und kultur­wis­sen­schaft­liche Exper­tise in die Forschungs­tä­tig­keit mitein­be­zogen. Unter­sucht werden insbe­son­dere Spezi­fika kommu­naler Leis­tungs­er­brin­gung, die dafür notwen­digen Rahmen­be­din­gungen sowie die Dyna­miken, welche die Bereit­stel­lung öffent­li­cher Dienste kenn­zeichnen. Dabei sollen länger­fris­tige Perspek­tiven und Hand­lungs­mög­l­ich­keiten für die städ­ti­sche Entwick­lung aufge­zeigt werden.

Das Forschungs­in­stitut wird von Verena Madner, Profes­sorin für Öffent­li­ches Recht, Umwelt­recht, Public und Urban Gover­nance und Renate Meyer, Profes­sorin für Orga­niza­tion Studies geleitet. Die Insti­tuts­mit­glieder sind neben der Forschung auch in der univer­si­tären Lehre und in Execu­tive Educa­tion und Trai­ning tätig. Das Institut fördert so den Austausch zwischen Wissen­schaft und Entschei­dungs­trä­gern in der kommu­nalen Verwal­tung, insbe­son­dere auch mit den Führungs­kräften der Gemeinde Wien und ihrer ausge­glie­derten Einheiten. Das Institut bringt dabei seine Kontakte zu anderen Forsche­rInnen ein. Auch mit der anwen­dungs­ori­en­tierten Aufbe­rei­tung von Forschungs­er­geb­nissen trägt das Institut zum Wissen­schafts­transfer in die Praxis bei.