Vorlesen

Private Charitable Giving in Austria

Lebensstile und Wohlfahrtsregime als Erklärung für Spendenverhalten?

Ein im Jahr 2009 in Österreich in Kraft getretenes Gesetz zur Spendenabsetzbarkeit brachte erhöhte Aufmerksamkeit auf private Finanzierung öffentlicher Güter. Nichtsdestotrotz steht die wissenschaftliche Forschung zu Privatspenden in Österreich erst am Anfang. Wer, wofür und warum spendet, wurde bislang kaum untersucht. Das Projekt verfolgt somit drei Ziele. Erstens soll Anschluss an den internationalen wissenschaftlichen Diskurs zum Thema Privatspenden gefunden werden. Zweitens soll untersucht werden ob Lebensstile das Spendenverhalten erklären. Drittens soll der Einfluss nationaler Politik und Wohlfahrtsregime auf Spendenverhalten, mittels internationalem Vergleich, untersucht werden. Als Datenquellen dienen eine Bevölkerungsbefragung, Sekundärdaten aus dem österreichischen Steuersystem und aus Europäischen Umfragen (ESS). Die Ergebnisse sollen das Verständnis warum Menschen für bestimmte Zwecke spenden erhöhen und Zusammenhänge bei der Umverteilung von Privatspenden aufzeigen.

Projektmitarbeit: Michaela Neumayr, Christian Schober, Michael Meyer

Projektlaufzeit: 03/2011 bis 07/2014

Publikationen

Neumayr, Michaela. Forthcoming. Giving in Austria: A corporatist relationship between the nonprofit sector and the state. In: The Palgrave Research Companion to Global Philanthropy, Hrsg. Pamala, Wiepking, Femida, Handy, Basingstoke and New York: Palgrave McMillan.

Neumayr, Michaela, Schober, Christian, Schneider, Hanna. 2013. Spenden und Stiftungszuwendungen. In: Handbuch der Nonprofit-Organisationen. Strukturen und Management, Hrsg. Simsa, Ruth, Meyer, Michael, Badelt, Christoph, 471-490. Stuttgart: Schäffer Poeschel.

Neumayr, Michaela, Schober, Christian. 2012. Giving in Austria. Einflussfaktoren auf das Spendeverhalten der österreichischen Bevölkerung. Projektbericht. Wien: WU Wien. Download Report