Vorlesen

Serviceleistungen

Das Kompe­tenz­zen­trum bietet maßg­e­schnei­derte Ange­bote im Bereich der empi­ri­schen Forschungs­me­thoden, wobei sich das Tätig­keits­feld in vier Bereiche glie­dert:

     

  • Metho­den­be­ra­tung: Sie richtet sich in erster Linie an wissen­schaft­liche Mitar­bei­te­rInnen der WU im Zuge ihrer empi­ri­schen Forschungs­ak­ti­vi­täten (Forschungs­an­träge, metho­di­sche Frage­stel­lungen). Darüber hinaus adres­siert diese Metho­den­be­ra­tung junge Mitar­bei­te­rInnen (post-docs) und den wissen­schaft­li­chen Nach­wuchs im Dokto­rats­stu­dium, um diesen bei metho­di­schen Entschei­dungen (etwa im Rahmen der Planung und Auswer­tung empi­ri­scher Projekte) bera­tend zur Seite zu stehen. Diese Bera­tung erstreckt sich auf den Bereich quali­ta­tive Forschungs­me­thodik (z. B. objek­tive Herme­neutik, theo­re­ti­sches Sampling, etc.), quan­ti­ta­tive Forschungs­me­thodik (z. B. Unter­su­chungs­de­sign, Befra­gungs­in­stru­mente, Sampling, Stich­pro­ben­größe, etc.) und statis­ti­sche Bera­tung (z.B. Analy­se­tech­niken, Inter­pre­ta­tion).

  •  

     

  • Weiter­bil­dung im Metho­den­be­reich: Es ist geplant, in regel­mä­ßigen Abständen Vertreter/innen verschie­dener metho­do­lo­gi­scher Forschungs­strö­mungen einzu­laden bzw. Veran­stal­tungen zu orga­ni­sieren, die allen inter­es­sierten WU-Wis­sen­schaft­le­rInnen offen stehen werden und teil­weise in Koope­ra­tion mit der Perso­nal­ent­wick­lung und Weiter­bil­dung erfolgen.

  •  

     

  • Vernet­zung der Metho­den­kom­pe­tenz: Dem wissen­schaft­li­chen Personal der WU soll das Kompe­tenz­zen­trum auch als Service­ein­rich­tung zur Vernet­zung in metho­di­schen Belangen dienen. So kann bei komplexen metho­di­schen Frage­stel­lungen Hilfe zur Kontakt­auf­nahme mit für das Forschungs­pro­jekt rele­vanten Wissen­schaft­le­rInnen aus anderen Berei­chen der WU oder anderen Forschungs­ein­rich­tungen geboten werden. Dies ist inso­fern von Bedeu­tung, als das Kompe­tenz­zen­trum keine fach­spe­zi­fi­sche Bera­tung leisten kann.

  •  

     

  • Umset­zung von Forschungs­pro­jekten: Neben der Bera­tungs­tä­tig­keit unter­stützt das Kompe­tenz­zen­trum Forschungs­pro­jekte in der konkreten empi­ri­schen Arbeit. Dabei steht das Zentrum als Koope­ra­ti­ons­partner für Einreich­part­ne­rInnen von empi­ri­schen Studien zur Verfü­gung stehen und konzi­piert darüber hinaus auch eigen­ständig Forschungs­vor­haben. In den Projekten soll das Kompe­tenz­zen­trum in seiner Kern­funk­tion Metho­den­kom­pe­tenz vertreten sein. Wo inhalt­liche Fragen durch inno­va­tive Metho­den­an­sätze geklärt werden können oder Methoden weiter­ent­wi­ckelt werden müssen, ist das Kompe­tenz­zen­trum der rich­tige Partner.

  •  

Mögl­ich­keit zur Kontakt­auf­nahme für alle Anfragen hier. Weiters bietet das Kompe­tenz­zen­trum eine statis­ti­sche Metho­den­-Box an. Die hierfür erfor­der­liche Frei­schal­tung erhalten Sie bei Thomas Rusch.