Read out

Knowledge Alliance Main School meets University

Partners:

Paulo Freire Zentrum für Transdisziplinäre Entwicklungsforschung und dialogisch Bildung

Kooperative Mittelschule Schopenhauerstraße

Vienna University of Economics and Business

Foundation:

2006

Description (only German):

„Hauptschule trifft Hochschule“ ist eine Lern- und Forschungspartnerschaft, die 2006 von der Wirtschaftsuniversität Wien (WU-Wien), dem Paulo Freire Zentrum und der Neuen Mittelschule Schopenhauerstraße (NMS 18) 2006 initiiert wurde. Seit damals arbeiten Studierende, SchülerInnen, LehrerInnen und ForscherInnen in einer Wissensallianz zusammen. Von 2010 bis 2012 intensivierte sich die Zusammenarbeit im Rahmen eines Sparkling Science Projektes zu Vielfalt der Kulturen – Ungleiche Stadt, bei der auch das Bundesgymnasium Klostergasse beteiligt war. Seit 2016 gibt es Bachelorteams an der WU, mit denen die Kooperation fortgesetzt wird.

„Hauptschule trifft Hochschule“ ist ein innovatives Lernprojekt, in dem zukünftige Eliten und Kinder aus einfachen Verhältnissen in einem gemeinsamen Lern- und Forschungsprojekt zusammenarbeiten. „Hauptschulen“, die heutigen Neuen Mittelschulen (NMS) und „Hochschulen“, die heutigen Universitäten, sind Bildungseinrichtungen mit langer Tradition: die eine bildet zukünftige Eliten, die andere vermittelt Kindern aus einfachen Verhältnissen Grundkenntnisse. Beide sind regelmäßig in den Medien: Die Universitäten, weil sie Hoffnungsträgerinnen in der Wissensgesellschaft sind, die Neuen Mittelschulen in den Städten, weil sie in jeder Pisastudie erneut als die Problemfälle unseres Bildungssystems identifiziert werden. Universität und NMS stehen somit an entgegengesetzten Enden des Bildungssystems. Die Lernenden gehören zu sozialen Milieus, die sich im Alltag nur selten begegnen. Wiewohl beide dieselbe Stadt und denselben Planeten bewohnen, leben sie doch in verschiedenen Welten. „Hauptschule trifft Hochschule“ schlägt Brücken zwischen diesen Welten.