Vorlesen

Collaborative Consumption

Der Einfluss von Macht auf Vertrauen und Kooperation im Bereich "sharing economy"

Im Mai startete mit Projektleiterin Mag. Dr. Eva Hofmann ein dreijähriges FWF-Projekt zum Thema „Collaborative Consumption – Trust, power and cooperation“ am Kompetenzzentrum für empirische Forschungsmethoden. Collaborative Consumption bedeutet, dass KonsumentInnen vorübergehend Zugang zu einem Gut haben anstatt dieses zu besitzen. Dabei soll untersucht werden inwieweit sich die Macht von Anbietern sogenannter „collaborative goods“ (z.B. Car-sharing, Gemeinschaftsgärten, etc.) auf Vertrauen und Kooperation von NutzerInnen auswirkt. Es sind unterschiedliche Untersuchungen, wie Fokusgruppen, Online-Fragebögen und Experimente geplant. Zum weiteren Projekt-Team gehören Mag. Dr. Barbara Hartl, ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Elfriede Penz, MAS, Eur. Ph.D., Sarah Marth, MSc und Mag. Thomas Sabitzer. Bei dem Projekt handelt es sich um ein Nachfolgeprojekt, das aus dem Projekt "Der Einfluss der Macht der Steuerbehörde auf das Vertrauen in die Steuerbehörde und Konsequenzen für den Steuerbeitrag" entstanden ist (http://poweroftaxes.univie.ac.at​).

Aktuelle Nachrichten zum Projekt:

29.11.2018: der Standard - Sharing Economy: Das Geschäft mit dem Teilen - Eva Hofmann im Interview

12.11.2018: studium.at - Gemeinschaftsgärtner wünschen sich klarere Regeln, aber keine Strafen

09.-12.07.2018: Macromarketing Conference Leipzig

12.07.2018: Kinderuni - Workshop von Sarah Marth, MSc zum Thema "Teilen - borgen - Tauschen"

27.-29.06.2018: Ishare Konferenz in Mannheim

19.06.2018: Schulbesuch Vienna Business School Akademiestraße - Vortrag von Sarah Marth. MSc über die Sharing Economy

13.04.2018: Das FWF-Projekt ist dieses Mal mit einem interaktiven Poster zum Thema „Sharing Economy“ bei der Langen Nacht der Forschung an der JKU in Linz vertreten“

19.02.2018: Ö1 "Dimensionen" - Motive in der Sharing Economy - Interview mit Eva Hofmann, Barbara Hartl und Sarah Marth

Jänner, 2018: Mag. Dr. Barbara Hartl erhält die Förderung für "WU-Kleinprojekte von AssistentInnen" für ihr Projekt „Sustainable at home, polluter on holiday? An empirical study on sustainable behavior on holiday”

23.12.2017: Die Presse - Artikel zur Sharing Economy - güter teilen ohne böse Folgen

12.12.2017: Präsentation des Projekts bei der FWF-Roadshow

15.11.2017: NACHHALTIG - reisen? kleiden? essen? http://zimmerstunde.at/fin_screen/

13.10.2017: der Standard: Artikel zur Sharing Economy - Konsumenten geht's ums Geld: Interview mit Eva Hofmann und Projektteam

Presseaussendungen zu "Nachhaltiges Reisen - was Gütesiegel und Zertifikate wirklich bringen":

10.09.2017:Salzburger Nachrichten / Vorarlberg Online / Tiroler Tageszeitung
/ Vienna Online / Volksblatt / austria.com / Salzburg24 / Relevant - Best of Media / msn.com

Aktuelle Nachrichten zur Sharing Economy:

30.10.2017: Standard Artikel zu AirBnB

Alle Nachrichten

Termine:

14. Juni 2017 (9-13 Uhr):

Das Kompetenzzentrum für empirische Forschungsmethoden lädt ein zum

Methodenworkshop zum Einsatz von Kameras in qualitativen Forschungsdesigns 

Ort: Gebäude AD, Raum AD.0.114 Sitzungssaal 1

Termine unserer Kooperationspartner:

Sonnenpark - Park der Vielfalt:

29.09.2017, 16:00, Kick-Off & Ideenpool zu Sonnenparkgestaltung | Weißer Saal

Was soll bei Sonnenparkgestaltung umgesetzt werden?, Mitgliedersitzung, Aufnahme von neuen Mitgliedern

30.09. bis 7.10.2017, Sonnenparkgestaltung Herbst 2017 |Park

Umsetzung geplanter Projekte im Sonnenpark, bzw. Vorbereitungen treffen

14.10.2017, 10:30, Gartenpolylog-Filmprojekt im Sonnenpark „Unser Lebensraum ist unser Garten“ |GGsüd, GGnord

Workshop und Kochen/Essen für Gemeinschaftsgärtner_innen

11.11.2017, 14:00:Sonnenpark Pflanzenpatenschaften Herbst 2017 |GGsüd

Pflanze setzen, pflegen und spenden.