Vorlesen

WU matters. WU talks. Besitzen. Bewerten. Besessen? Reflexionen über Haben und Sein

Eine Veran­stal­tung der Reihe Open Minds

Wirt­schafts- und Gesell­schafts­sys­teme defi­nieren und reflek­tieren, wer welche Güter für sich behaupten kann. Erwerben bedeutet Besitz bean­spru­chen, verkaufen Besitz aufgeben und konsu­mieren Besitz ausüben. „Meins“ ist ein Wort, das den Kinder­mund sehr früh und häufig verlässt und das auch für Erwach­sene zentral bleibt.

Doch welche Bedeu­tung hat die Erfah­rung von Besitz für den Menschen?
Wofür lässt sich Besitz erleben und empfinden?
Wo liegt sein Stel­len­wert in einer­Welt, in der Sharing Economy zum Schlag­wort wurde?
Welche Rolle spielt in diesem Kontext die Digi­ta­li­sie­rung?
Welche Rolle spielen smarte Tech­no­lo­gien und tech­no­lo­gi­sche Agenten?
Wer darf besitzen, und werden wir gar selbst besessen?
Welchen Einfluss hat das, was wir haben, auf das, was wir sind?
Wie sehen Lebens­mo­delle aus, in denen Besitz keine zentrale Rolle spielt?

Über diese und ähnliche Fragen wollen wir bei dieser WU matters. WU talks. Veran­stal­tung disku­tieren und gemeinsam nach­denken.

Disku­tan­tInnen

  • Mag. Chris­toph Andex­linger, Head of Center Manage­ment Spar Euro­pean Shop­ping Centers

  • Gregor Henckel-Don­ners­marck OCist, Altabt des Stifts Heili­gen­kreuz

  • Univ.Prof. Dr. Berna­dette Kamleitner,  Institut für Marke­ting & Konsu­men­tIn­nen­for­schung, WU

Mode­ra­torin

  • Univ.Prof. Dr. Gerlinde Mautner, Institut für Engli­sche Wirt­schafts­kom­mu­ni­ka­tion, WU

 



zurück zur Übersicht