Vorlesen

Jean Monnet Programme

Die WU ist Part­nerin des Jean Monnet Netz­wer­k-­Pro­gramms „Services of General Inte­rest in the EU: A Citi­zens’ Perspec­tive on Public versus Private Provi­sion – EUsers“ (2014 – 2017)

In Zusam­men­ar­beit mit den Part­ner­uni­ver­si­täten Università degli Studi di Milano (Italien, Projekt­lei­tung), Ǻbo Akademi Univer­sity School of Busi­ness and Econo­mics (Finn­land), Univer­sity of Green­wich (Verei­nigtes König­reich), Univer­sität Leipzig (Deutsch­land), Université de Rouen (Frank­reich), betei­ligt sich die WU am Jean Monnet Netz­wer­k-­Pro­gramm EUsers. Dieses Netz­werk bildet den Rahmen für inno­va­tive Lehre und ange­wandte Forschung sowie einer grund­sätz­li­chen Ausein­an­der­set­zung mit Dienst­leis­tungen aus allge­meinem Inter­esse aus Sicht der Bürge­rinnen und Bürger der Euro­päi­schen Union.

Die WU trägt vor allem durch Lehr- und Forschungs­ak­ti­vi­täten zum Netz­wer­k-­Pro­gramm bei. Koor­di­niert wird das Projekt auf Seite der WU von Thomas Kostal und Gabriel Ober­mann

Detail­lierte Infor­ma­tionen und Kontakt­daten aller Partner und Part­ne­rinnen finden Sie auf der EUsers-web­site:  users.unimi.it/eusers/

Semi­nar­reihe

22. März 2017 - 16.00 bis 19.00 Uhr

Vortra­gende:

Prof. Dr. Ulf Papenfuß, Public Manage­ment & Public Policy, Zeppelin Univer­sität

Dr. Stephan Leix­ne­ring, Forschungs­in­stitut für Urban Manage­ment und Gover­nance, WU Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien

Thema:

Public Corpo­rate Gover­nance und Betei­li­gungs­ma­nage­ment in Deutsch­land und Öster­reich: Problem­felder und Reform­vor­schläge sowie Perspek­tiven für Studie­rende

Ort:

WU Wien, Depart­ment Volks­wirt­schaft, Raum D4.2.008