Diskutierende im LC Forum

WU matters. WU talks. Wer kümmert sich? Wer zahlt? Ökonomische Aspekte der Langzeitpflege

Ort: Wirtschaftsuniversität Wien , Library & Learning Center Festsaal 1 Startet am 05. Dezember 2017 um 18:00 WU matters. WU talks.
Art Vortrag/Diskussion
Veranstalter Wirtschaftsuniversität Wien
Kontakt wu.matters@wu.ac.at

Eine Veranstaltung der Reihe Wirtschaft Wissenschaft Unplugged

Die Betreuung älterer Menschen stellt aufgrund der demografischen Entwicklung in Österreich eine wachsende Herausforderung dar. Studien zeigen schon heute, dass insbesondere ab 2030 die Kosten für Pflege massiv steigen werden.

Die geburtenstarken Jahrgänge der sogenannten „Baby-Boomer-Generation“ kommen nach und nach ins Pensionsalter. Mit der älterwerdenden Bevölkerung steigt auch die Pflegebedürftigkeit. Diese wiederum verursacht Kosten bei Betroffenen und ihren Angehörigen. Neben den direkten monetären Aufwendungen für die Beschaffung von Pflegehilfsmitteln oder die Finanzierung von Pflegeeinrichtungen oder -dienstleistungen entstehen auch indirekte monetäre Kosten, beispielsweise durch entgangene Verdienste der Angehörigen, oder auch psychische und physische Belastungen. Schon heute sind betroffene Haushalte oft überfordert, trotz Pflegegeld sind viele Bedürftige auf Sozialhilfe angewiesen.

Welche Herausforderungen zukünftig bestehen und wie sich diese bewältigen lassen, darüber diskutieren Expert/inn/en bei WU matters. WU talks.

Vortragende:

Univ.Prof. Dr. Ulrike Schneider, Forschungsinstitut für Altersökonomie, WU
Mag. Julian Hadschieff, PremiQaMed Holding

Moderation:

Rainer Nowak, Herausgeber und Chefredakteur, Die Presse

 



zurück zur Übersicht