Vorlesen

Bachelorarbeiten

Themen­be­reiche für Bache­l­or­ar­beiten

Voraus­set­zung für das Verfassen einer Bache­l­or­ar­beit ist die posi­tive Absol­vie­rung der Lehr­ver­an­stal­tung "Grund­lagen des wissen­schaft­li­chen Arbei­tens". Es wird empfohlen, die LV am Institut zu absol­vieren.

Bache­l­or­ar­beiten werden übli­cher­weise in der Fremd­sprache geschrieben (Ausnahmen sind möglich). Sinn­voll erscheint das Schreiben einer fremd­sprach­li­chen Bache­l­or­ar­beit nur bei überd­urch­schnitt­li­chem Erfolg in den LVs der betref­fenden Sprache ("Sehr Gut" oder "Gut [plus]").

Detail­lierte Vorgaben werden mit dem Betreuer/ der Betreuerin indi­vi­duell verein­bart. Während des Betreu­ungs­ver­laufes wird es mehrere Treffen mit dem Betreuer/ der Betreuerin geben.

Richt­wert für den Umfang sind 14 000 Wörter für den Text­teil (= ca. 45 Seiten inkl. einiger kleiner Grafiken), hinzu kommt die Biblio­gra­phie sowie ggf. ein Doku­men­ta­ti­ons­teil bzw. Anhang.

Die Form­vor­schriften des Insti­tuts für Roma­ni­sche Spra­chen finden Sie hier.

Zur Auswahl stehen folgende Betreuer / Betreue­rinnen mit ihren Themen­schwer­punkten:

Univ.-Prof. Dr. Franz Rainer

Univ.-Prof. Dr. Martin Stegu

ao. Univ.-Prof. Dr. Johannes Schnitzer

Dr. Ludmila Cichon

Ass.-Prof. Dr. Fiorenza Fischer

Ass.-Prof. Dr. Regina Göke

Ass.-Prof. Dr. Peter Handler

Dr. Miriam Leib­brand