Vorlesen

Univ.-Prof. Dr. Georg Lienbacher

Univer­si­tät­spro­fessor


Tel: +43-1-313 36 - 5402
Fax: +43-1-313 36 - 905402

georg.lien­ba­cher @ wu.ac.at


Sprech­stunden: Dienstag 15-16 Uhr (mit der Bitte um Voran­mel­dung) und sonst nach Verein­ba­rung

Tätig­keits­schwer­punkte

  • Staats­or­ga­ni­sa­tion und Föde­ra­lismus

  • Euro­päi­sche Inte­gra­tion

  • Boden- und Umwelt­recht

  • Verwal­tungs­ver­fah­rens­recht

  • Staats­kir­chen­recht

     

Publi­ka­ti­ons­liste

Lebens­lauf

21.2.1961 Geboren in Hallein
1967 - 1971 Volks­schule
1972 - 1980 AHS: Huma­nis­ti­sches Gymna­sium (Missi­ons­pri­vat­gym­na­sium St. Rupert, Bischofs­hofen)
1.10.1980 - 31.5.1981 Absol­vie­rung der Wehr­pflicht beim öster­rei­chi­schen Bundes­heer
SS 1981 - WS 1984/85 Absol­vie­rung des Studiums der Rechts­wis­sen­schaften an der Univer­sität Salz­burg
7.2.1985 Promo­tion zum Doktor der Rechts­wis­sen­schaften an der Univer­sität Salz­burg
SS 1983 - SS 1986 Studium der Poli­tik­wis­sen­schaft und Publi­zistik
27. Juni 2001 Verlei­hung der Lehr­be­fugnis für die Fächer: Verfas­sungs- und Verwal­tungs­recht einschließ­lich ihrer Bezüge zum Euro­pa­recht
1.1.1983 - 18.1.1985 teils halb­tägiger, teils ganz­tägiger Studi­e­n­as­sis­tent am Institut für Verfas­sungs- und Verwal­tungs­recht der Univer­sität Salz­burg
9.1.1985 - 31.10.1985 teils voll­be­schäf­tigter, teils halb­be­schäf­tigter Vertrags­as­sis­tent am genannten Institut
1.2.1985 - 31.10.1985 Gerichts­praxis zum Teil am Landes­ge­richt und zum Teil am Bezirks­ge­richt in Salz­burg
1.11.1985 Bestel­lung zum Univer­si­tät­sas­sis­tenten am Institut für Verfas­sungs- und Verwal­tungs­recht an der Univer­sität Salz­burg
1990 Bundes­kanz­ler­am­t-Ver­fas­sungs­dienst, Refe­rent
1991 Minis­ter­se­kretär des Vize­kanz­lers und Bundes­mi­nis­ters für Föde­ra­lismus und Verwal­tungs­re­form
1992 - 1996 Lehr­be­auf­tragter an der Euro­paka­demie des Bundes bei der Verwal­tungs­aka­demie des Bundes
Seit 1.1.1995 Schrift­leiter der Zeit­schrift "Journal für Rechts­po­litik " gemeinsam mit Michael Holoubek
1.2.1996 Defi­ni­tiv­stel­lung am Institut für Verfas­sungs- und Verwal­tungs­recht an der Univer­sität Salz­burg
1999 - 2002 Veran­stalter der "Salz­burger Werk­statt­ge­spräche: Rechts­dog­matik und Rechts­theorie bzw Rechts­phi­lo­so­phie"
2000 - 2004 stv. Leiter der Kommis­sion des Menschen­rechts­bei­rates für Ober­öst­er­reich und Salz­burg
1.10.2000 - 13.12.2000 Forschungs­auf­ent­halt an der Univer­sität Bonn zum Thema: "Struk­tur­pro­bleme der Aufga­ben­ver­tei­lung in föderal orga­ni­sierten Staaten"
27.6.2001 Habi­li­ta­tion für die Fächer: "Verfas­sungs- und Verwal­tungs­recht einschließ­lich ihrer Bezüge zum Euro­pa­recht" ( Habi­li­ta­ti­ons­schrift : Kompe­tenz­ver­tei­lung im Bundes­staat. Struk­tur­pro­bleme darge­stellt am Beispiel des Grund­ver­kehrs­rechts)
1.10.2001- 30.09.2003 a.Univ.-Prof. an der Univer­sität Salz­burg
WS 2001/02 und 2002/2003 Lehrender an der Fach­hoch­schule Liech­ten­stein im Rahmen des "Hoch­schul­stu­diums Wirt­schafts­wis­sen­schaften - Bache­l­or-­Stu­dium Betriebs­wirt­schaft"
2002 - 2004 Modul­leiter und Lehrender für den Bereich "Grund­lagen des Euro­päi­schen Gemein­schafts­rechts" im "Inter­na­tional Execu­tive MBA - Public Manage­ment" der Salz­burg Manage­ment GmbH - Univer­sity of Salz­burg Busi­ness School
2002- 2005 Senats­vor­sit­zender der Bundes­-Ver­ga­be­kon­troll­kom­mis­sion
Seit 1.10.2003 Univ.-Prof. für Öffent­li­ches Recht (Nach­folge o.Univ.-Prof. Dr. Heinz Peter RILL) am Institut Öster­rei­chi­sches und Euro­päi­sches Öffent­li­ches Recht der Wirt­schaf­t­uni­ver­sität Wien
Seit 1.1.2004 Heraus­geber und Schrift­leiter der "Zeit­schrift für Verwal­tung" (ZfV) gemeinsam mit Heinz Peter Rill
2005 - 2010 Sekti­ons­chef und Leiter des Verfas­sungs­dienstes im Bundes­kanz­leramt
2005 - 2010 Mitglied des Daten­schutz­rates
2007 - 2009 Vorsit­zender der Exper­ten­gruppe für Staats- und Verwal­tungs­re­form
2010 - 2011 Mitglied des Stif­tungs­rates des Öster­rei­chi­schen Rund­funk
2010 Mitglied des Exper­ten­rates für Inte­gra­tion im Bundes­mi­nis­te­rium für Inneres
Seit 2010 Vorsit­zender der Öster­rei­chi­schen Gesell­schaft für Gesetz­ge­bungs­lehre (ÖGGL)
Seit 2010 Vorstand des Insti­tuts für Öster­rei­chi­sches und Euro­päi­sches Öffent­li­ches Recht
Seit 2010 Heraus­gabe des Groß­kom­men­tars zum Bundes­ver­fas­sungs­recht, gemeinsam mit Kneihs (Nach­folge Rill/Schäffer)
Seit 2011 Mitglied des Verfas­sungs­ge­richts­hofes