Vorlesen

Stärkung von Stadt- und Ortskernen

Die Funktion von Orts- und Stadtkerne als räumliche und gesellschaftliche Zentren ist durch unterschiedliche räumliche und sozioökonomische Entwicklungen (Einkaufszen-tren „auf der grünen Wiese“, demographischer Wandel) vielfach unter Druck geraten. Die Erhaltung und Stärkung der Nahversorgung, Wohnfunktion und historischer Bau-substanz sind wesentliche Anliegen einer integrierten Stadtentwicklung und sind auch ein wichtiges Anliegen im Rahmen der Umsetzung des Österreichischen Raumentwick-lungskonzepts. Mit dem Projekt soll untersucht werden, welche Ansatzpunkte für eine Stärkung von Orts- und Stadtkernen es im Bundesrecht gibt. Ausgangspunkt der Untersuchung sind bereits vorliegende Studien und Empfehlungen, wie zB das Weißbuch Innenstadt des Österreichischen Städtebunds, die Agenda Innenstadt, die baukulturellen Leitlinien des Bundes oder einschlägige ÖROK-Empfehlungen zu Flächenmanagement und aktiver Bodenpolitik, die auf ihre Relevanz Vollständigkeit und Realisierbarkeit analysiert wer-den. Auf dieser Grundlage werden die einschlägigen Rechtsmaterien (von Stadterneue-rung über Gewerberecht bis Finanzverfassung) untersucht, um rechtliche Handlungsop-tionen für die Stärkung von Orts- und Stadtkernen aufzuzeigen.

Projektleitung: Univ. Prof. Dr. Verena Madner