Vorlesen

WU-Forschungsinstitut für Kryptoökonomie eingerichtet

Um die Kompe­tenzen und das viel­fäl­tige vorhan­dene Fach­wissen rund um das Thema Kryp­to­ö­ko­n­omie optimal zu bündeln, hat die WU mit Jänner ein inter­dis­zi­pli­näres Forschungs­in­stitut einge­richtet. In diesem werden 21 wissen­schaft­liche Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter der WU tätig sein.

Das neu gegrün­dete Forschungs­in­stitut für Kryp­to­ö­ko­n­omie reagiert auf den wissen­schaft­li­chen Bedarf, der sich aus der Aktua­lität und Viel­schich­tig­keit dieser boomenden neuen Tech­no­logie ergibt. Bitcoin, Ethe­reum und andere soge­nannte Kryp­towäh­rungen sowie ihre zugrunde liegende Tech­no­logie der Block­chain und Smart Contracts hat in den letzten Jahren eine Welle von tech­no­lo­gi­schen Inno­va­tionen ausge­löst. Kryp­to­ö­ko­n­omie bezieht sich hierbei auf die spiel­theo­re­ti­schen Anreiz­me­cha­nismen, die ein verteiltes Netz­werk von Akteuren und Akteu­rinnen ohne klas­si­sche Inter­me­diäre oder staat­liche Verwal­tungs­in­sti­tu­tionen steuern. Block­chain und ähnliche Tech­no­lo­gien bieten hierbei span­nende Anwen­dungs­felder für viele Bran­chen, mit denen sich alle Fach­be­reiche der WU in der einen oder anderen Form beschäf­tigen werden.

Ganz­heit­li­cher Ansatz

Für die syste­ma­ti­sche Erfor­schung von Block­chain, deren Anwen­dungs­felder sowie kryp­to­ö­ko­n­o­mi­schen Anreiz­me­cha­nismen ist daher ein ganz­heit­li­cher und inter­dis­zi­pli­närer Ansatz notwendig. Um den Poten­tialen der Block­chain-­Tech­no­logie gerecht zu werden, wird das Forschungs­in­stitut die tech­ni­schen Aspekte gemeinsam mit ökon­o­mi­schen, sozialen und recht­li­chen Aspekten erfor­schen. In einer Kombi­na­tion von Grund­la­gen­for­schung und ange­wandter Forschung soll auch die Brücke zu anderen emer­genten Tech­no­lo­gien wie Künst­liche Intel­li­genz und Internet der Dinge betrachtet werden.

Direk­torin und wissen­schaft­li­cher Leiter

Als Direk­torin des Forschungs­in­sti­tuts wird Dr. Shermin Voshmgir fungieren. Zuvor hat sie in Berlin den Block­chainHub gegründet - eine Insti­tu­tion, die welt­weit und inter­dis­zi­plinär die Entwick­lung der Block­chain-­Tech­no­logie voran­treibt, kommu­ni­ziert und disku­tiert. Zudem unter­richtet sie seit 2016 als externe Lektorin das Thema Block­chain am Institut für Infor­ma­ti­ons­wirt­schaft der WU. Shermin Voshmgir hat in der Vergan­gen­heit an der WU promo­viert und auch eine Zeit lang als Univer­si­tät­sas­sis­tentin gear­beitet. Die wissen­schaft­liche Leitung liegt bei WU-Pro­fessor Alfred Taudes.
Die Etablie­rung eines Forschungs­schwer­punktes zu Kryp­to­ö­ko­n­omie an der WU wurde vergan­genes Jahr dank finan­zi­eller Unter­stüt­zung des dama­ligen Bundes­mi­nis­te­riums für Wissen­schaft, Forschung und Wirt­schaft ermög­l­icht. Das Forschungs­in­stitut ist damit Teil der Umset­zung der Agenda Block­chain Austria.



zurück zur Übersicht