Vorlesen

WU-Engagement für Geflüchtete

Die WU engagiert sich in vielen Bereichen und mit unterschiedlichen Initiativen für geflüchtete Menschen.

Volunteering@WU

Seit 2010 organisiert Volunteering@WU das Freiwilligenprogramm „Lernen macht Schule“ in Kooperation mit der Caritas Wien und der REWE International AG. In diesem Rahmen engagieren sich jährlich mehr als 120 WU-Studierende als Lernbuddys und Musikbuddys für rund 240 Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Die Kinder und Jugendlichen leben u.a. in Wohnhäusern für Asylwerber/innen, Wohngemeinschaften für unbegleitete minderjährige Geflüchtete oder werden in Beratungs-, Therapie- und Lernzentren betreut, die ebenfalls Angebote für Familien in mehrfach belasteten Situationen setzen.

MORE-Initiative

Im Rahmen der MORE-Initiative engagiert sich auch die WU aktiv für geflüchtete Menschen. Das MORE-Programm an der WU ist auch als Vorbereitung für das Studium (Bachelor oder Master) an der WU gedacht und basiert auf Information, Orientierung und Qualifikation:

  • Geflüchtete haben die Möglichkeit, sich mithilfe von kostenfreien Intensiv-Deutschkursen auf ein WU-Studium vorzubereiten.

  • Sie können parallel dazu Vorlesungen besuchen und Prüfungen absolvieren.

  • Sie werden als außerordentliche/r Studierende/r an der WU zugelassen, die Studien- und ÖH-Gebühren werden Ihnen erlassen.

  • Sie erhalten in wöchentlichen Treffen mit dem MORE-Programm Buddy Informationen und Tipps zum Studium.

  • Zusätzlich bietet die WU spezielle Kurse für MORE-Teilnehmer/innen an, z.B. einen Rechtskurs oder einen IT-Kurs. Diese werden von Masterstudierenden unterrichtet. •

  • Last but not least können MORE-Teilnehmer/innen WU Studierende aus anderen Studienrichtungen bei Events kennenlernen und neue Kontakte knüpfen, z.B. bei einem interkulturellen Brunch.

Praktika

2016 wurden für asylberechtigte Personen an der WU erstmals Praktikumsstellen geschaffen. Seitdem wurden die Stellen bereits 7 Mal ausgeschrieben. Zur Zielgruppe gehören insbesondere Geflüchtete mit einer begonnenen, fortgeschrittenen oder abgeschlossenen wirtschafts-, sozialwissenschaftlichen oder anderen akademischen Ausbildung, die sie fachlich befähigt, im Rahmen von Projekten an unterschiedlichen Einheiten der WU mitarbeiten zu können.

Mittlerweile haben 35 Geflüchtete die Praktika genutzt, um an ihre bisherige Ausbildung anzuknüpfen und schneller auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können. Das bisherige Feedback der PraktikantInnen war durchwegs positiv. Die gesammelten Erfahrungen an der WU helfen einerseits beim Spracherwerb, andererseits fördern sie auch deren Selbstwertgefühl. Dass die Praktika an der WU tatsächlich ein Sprungbrett sein können, zeigen Erfolge ehemaliger PraktikantInnen, die mittlerweile in Rechtsberatungen, Banken oder Vereinen tätig sind. Die Praktikumsstellen werden mit Unterstützung von Unternehmen eingerichtet.

Weiterbildung für Helfer/innen

Mit POWER 2 HELP hat die WU Helfer/innen dabei unterstützt, sich weiterhin engagieren zu können und hat im Rahmen der Initiative Workshops angeboten, die Kompetenzen und Ressourcen für die Erstbetreuung und Integration von Asylsuchenden vermittelt haben. Die Workshops wurden von mehr als 300 Teilnehmer/innen erfolgreich abgeschlossen und mit hervorragendem Feedback bewertet. Um diese wertvollen Erfahrungen einer noch größeren Zahl von Menschen vermitteln zu können, wurden die wichtigsten Inhalte in internetbasierten Lernmodulen zusammengefasst, die alle Menschen unterstützen, die sich sozial engagieren wollen: in der Integration von Asylsuchenden, bei der Kinder‐, Alten‐ und Behindertenhilfe, in der Entwicklungshilfe und überall dort, wo Hilfe nötig ist. Derzeit werden vier Lernmodule angeboten, die überall, kostenlos, jederzeit und unabhängig voneinander genutzt werden können. Jeder Block bietet Lernerfahrungen im Umfang von rund einer Stunde und besteht aus Videos, Lese‐ und Lernmaterialien sowie Reflexionsfragen.



zurück zur Übersicht