Vorlesen

Joint Certificate Program „Central Europe Connect”: WU erweitert ihre CEE-Kompetenz

Gemeinsam mit der SGH Warsaw School of Econo­mics und der Univer­sity of Econo­mics in Bratis­lava (EUBA) startet die WU das englisch­spra­chige Joint Certi­fi­cate Program „Central Europe Connect“. Ab dem Winter­se­mester 2018/19 können Bache­lor­stu­die­rende der Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaften erst­mals einen Teil ihrer Spezia­li­sie­rung (SBWL Inter­na­tional Busi­ness) zusammen mit Studie­renden von WU-Part­ner­uni­ver­si­täten an drei unter­schied­li­chen Orten absol­vieren. Die Absol­ven­tInnen des Programms erwerben umfas­sendes Wissen über die Wirt­schafts­re­gion Mittel­eu­ropa und werden bestens auf Führungs­po­si­tionen bei Unter­nehmen aus der Region vorbe­reitet.

Central Europe Connect bezeichnet ein neues Studi­en­pro­gramm, dass es 20 WU-Stu­die­renden pro Semester ermög­l­icht, ihr Wissen neben der WU gleich an zwei weiteren inter­na­tio­nalen Univer­si­täten in Warschau und Bratis­lava zu erwei­tern. Das Programm zeichnet sich durch die Zusam­men­ar­beit der drei Univer­si­täten aus und legt den Schwer­punkt auf inter­na­tio­nale Unter­neh­mens­füh­rung im mittel­eu­ro­päi­schen Kontext. „Mit Central Europe Connect ermög­l­i­chen wir unseren Bache­lor­stu­die­renden Projekte mit inter­na­tio­nalen Studie­renden in einem eben­sol­chen Umfeld umzu­setzen und geben ihnen auch die Mögl­ich­keit, sich direkt in der jewei­ligen Region zu vernetzen“, so Edith Littich, Vize­rek­torin für Lehre und Studie­rende. Auch von den Univer­si­täten in Warschau und Bratis­lava nehmen jeweils 20 Studie­rende am Programm teil. Gemeinsam werden alle 60 Studie­renden inner­halb eines Semes­ters je eine einwöchige Block­ver­an­stal­tung an den drei Stand­orten in Wien, Warschau und Bratis­lava absol­vieren. Neben dem inhalt­li­chen Fokus auf Unter­neh­mens­tä­tig­keit in Mittel­eu­ropa, profi­tieren die Studie­renden von den viel­fäl­tigen Vernet­zungs­mög­l­ich­keiten. Besuche bei Firmen, Gast­vor­tra­gende sowie Social Events werden das jewei­lige lokale Kurs­pro­gramm abrunden. Zur finan­zi­ellen Unter­stüt­zung bei den Reise­kosten werden an allen Part­ner­uni­ver­si­täten Stipen­dien für die Studie­renden zur Verfü­gung stehen.

Die WU und CEE

„Histo­risch gesehen hat unsere Univer­sität immer eine wich­tige Rolle bei der Bear­bei­tung von Wirt­schafts­fragen im CEE-­Raum gespielt. In der Region Zentral- und Osteu­ropa befinden sich viele für Öster­reich wich­tige Handels- und Wirt­schafts­partner, Exper­tise in diesem Bereich wird stets nach­ge­fragt. Die WU liefert u.a. mit ihrem Kompe­tenz­zen­trum für Emer­ging Markets & CEE seit Jahr­zehnten umfas­sende Forschung, Know-how und Antworten auf zentrale Fragen, die diesen wich­tigen Wirt­schafts­raum betreffen, und behan­delt diese Fragen auch in der Lehre. Mit dem Programm Central Europe Connect setzt die WU einen weiteren Schritt im Ausbau ihrer CEE-­Kom­pe­tenzen und darin, die Absol­ven­tinnen und Absol­venten von morgen auf die Anfor­de­rungen entspre­chend vorzu­be­reiten“, sagt WU-Rek­torin Edel­traud Hanap­pi-Egger. Der Grund­stein für Central Europe Connect wurde im März mit der Unter­zeich­nung eines Memo­ran­dums of Under­stan­ding durch Reprä­s­en­tan­tInnen der teil­neh­menden Univer­si­täten am Campus WU gelegt



zurück zur Übersicht