Vorlesen

Auszeichnung „WU Manager des Jahres 2018“ an Hikmet Ersek verliehen

Am Dienstag, den 6. November 2018, zeich­nete die WU den WU Alumnus und CEO von Western Union, Hikmet Ersek, als „WU Manager des Jahres 2018“ aus. Im Anschluss an die Ehrung disku­tierten Hikmet Ersek und WU-For­scherin Heike Mensi-Klar­bach vom WU-In­stitut für Gender und Diver­sität in Orga­ni­sa­tionen über Diver­si­täts­ma­nage­ment in Unter­nehmen. Musi­ka­lisch begleitet wurde der Abend von Char­t-­Stürmer Simon Lewis.

Diens­tag­abend wurde WU-Alumnus Hikmet Ersek in feier­li­chem Rahmen zum „WU Manager des Jahres 2018“ gekürt. „Hikmet Ersek steht wie kaum ein anderer für Inter­na­tio­na­lität und kultu­relle Viel­falt. Mit der heutigen Ehrung möchte die WU zum Ausdruck bringen: wir sind stolz auf Hikmet Ersek und seine beein­dru­ckende Karriere!“, begrün­dete WU-Rek­torin Edel­traud Hanap­pi-Egger die Entschei­dung. Ersek, dessen fami­liäre Wurzeln in Öster­reich und der Türkei liegen, schaffte es 2010 an die Spitze von Western Union, dem Welt­markt­führer von welt­weitem Geld- und Zahlungs­ver­kehr. Er ist somit der einzige Öster­rei­cher an der Spitze eines US-ame­ri­ka­ni­schen „Fortune 500“ Unter­neh­mens.

Video
Beein­dru­ckende Erfolge, viel Mut und Vision

Kathryn Walt Hall, ehema­lige US-Bot­schaf­terin in Öster­reich und Trägerin der WU-Eh­ren­nadel, hielt die Laudatio auf Hikmet Ersek. Sie beschrieb ihn als einen Menschen, der sich trotz beein­dru­ckender beruf­li­cher Erfolge Beschei­den­heit und Huma­nität bewahrt habe. „Sein Mut und seine Vision zeichnen ihn ebenso aus, wie seine Fähig­keit Brücken zu bauen, anstatt Mauern zu errichten.“ Hikmet Ersek wisse die Vorteile einer „Welt ohne Grenzen“ zu nützen. „‚Multi­kulti‘ bedeutet für mich zukunfts- und wett­be­werbs­fähig zu sein.“, so Ersek. Um inter­na­tional Erfolg zu haben, brauche es starke Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiter ohne Schwar­z-Wei­ß-­Denken. Die Eigen­schaft, über den Teller­rand hinaus­zu­bli­cken, sei in Teams mit Menschen unter­schied­li­cher Herkunft in beson­derem Maß vorhanden. Für Hikmet Ersek war es „ein beson­deres Gefühl an die WU zurück­zu­kehren“, denn hier, an seiner Alma Mater, habe er seine ausge­prägte „Leiden­schaft für lebens­langes Lernen entwi­ckelt“. Er habe aber auch seine Ideale, sich selbst treu zu bleiben und niemals aufzu­geben, gefes­tigt. An die Studie­renden appel­lierte er, „Heraus­for­de­rungen global“ anzu­nehmen. „Die Führungs­kräfte von morgen sind Globa­listen und nicht Indi­vi­dua­listen!“

Auszeich­nung „WU Mana­gerIn des Jahres“

Der Titel „WU Mana­gerIn des Jahres“ wird Persön­lich­keiten verliehen, die sich durch vorbild­haftes Wirken inner­halb und außer­halb ihres Unter­neh­mens auszeichnen. Mit der jähr­li­chen Auszeich­nung unter­streicht die WU ihre tradi­tio­nell gute Verbin­dung zwischen Wissen­schaft und Praxis.



zurück zur Übersicht