Vorlesen

WU matters. WU talks. Wer kümmert sich? Wer zahlt? Ökonomische Aspekte der Langzeitpflege

Wirtschaftsuniversität Wien, Library & Learning Center Festsaal 105.12.2017, 18:00WU matters. WU talks.

Art Vortrag/Diskussion
Veranstalter Wirtschaftsuniversität Wien
Kontakt wu.matters@wu.ac.at

Eine Veran­stal­tung der Reihe Wirt­schaft Wissen­schaft Unplugged

Die Betreuung älterer Menschen stellt aufgrund der demo­gra­fi­schen Entwick­lung in Öster­reich eine wach­sende Heraus­for­de­rung dar. Studien zeigen schon heute, dass insbe­son­dere ab 2030 die Kosten für Pflege massiv steigen werden.

Die gebur­ten­starken Jahr­gänge der soge­nannten „Baby­-Boo­mer-­Ge­ne­ra­tion“ kommen nach und nach ins Pensi­ons­alter. Mit der älter­wer­denden Bevöl­ke­rung steigt auch die Pfle­ge­be­dürf­tig­keit. Diese wiederum verur­sacht Kosten bei Betrof­fenen und ihren Ange­hö­rigen. Neben den direkten mone­tären Aufwen­dungen für die Beschaf­fung von Pfle­ge­hilfs­mit­teln oder die Finan­zie­rung von Pfle­ge­ein­rich­tungen oder -dienst­leis­tungen entstehen auch indi­rekte mone­täre Kosten, beispiels­weise durch entgan­gene Verdienste der Ange­hö­rigen, oder auch psychi­sche und physi­sche Belas­tungen. Schon heute sind betrof­fene Haus­halte oft über­f­or­dert, trotz Pfle­ge­geld sind viele Bedürf­tige auf Sozi­al­hilfe ange­wiesen.

Welche Heraus­for­de­rungen zukünftig bestehen und wie sich diese bewäl­tigen lassen, darüber disku­tieren Expert/inn/en bei WU matters. WU talks.

Vortra­gende:

Univ.Prof. Dr. Ulrike Schneider, Forschungs­in­stitut für Alters­ö­ko­n­omie, WU
Mag. Julian Hadschieff, Premi­QaMed Holding

Mode­ra­tion:

Rainer Nowak, Heraus­geber und Chef­re­dak­teur, Die Presse

 



zurück zur Übersicht