Vorlesen

WU matters. WU talks. Phänomen Negativzinsen: Billiges Geld mit teuren Folgen?

Wirtschaftsuniversität Wien, Library & Learning Center Festsaal 102.05.2017, 18:00

Vortrag/DiskussionEine Veran­stal­tung der Reihe Wirt­schaft Wissen­schaft Unplugged

Nach konven­tio­nellem Lehr­buch­wissen kann es keine nach­haltig nega­tiven Zins­sätze geben - und dennoch gibt es sie.

OeNB-Gou­ver­neur Ewald Nowotny gibt am 2. Mai 2017 im Rahmen der Veran­stal­tungs­reihe Wirt­schaft Wissen­schaft Unplugged, einer Koope­ra­tion von Die Presse, Erste Bank und WU, Antworten auf die Frage nach dem Warum und nimmt Stel­lung zu den Auswir­kungen des Phäno­mens auf Vermö­gens­bil­dung und Kredit­ge­schäft sowie die damit verbun­denen Risiken für Wirt­schaft und Gesell­schaft.

Stefan Pichler, Professor am Insti­tute for Finance Banking and Insurance geht anschlie­ßend auf die Bedeu­tung von ausrei­chendem Bargeld­be­stand, die Gefahr gelo­ckerter Anla­ge­richt­li­nien und die poten­zi­ellen Auswir­kungen rascher Zins­er­höh­ungen ein. Ein spezi­elles Thema wird die zu Lasten der Banken asym­me­tri­sche Judi­katur zu Nega­tiv­zinsen sein.

Es disku­tieren:

  • Gouver­neur o.Univ.Prof. i.R. Dr. Ewald Nowotny, Oester­rei­chi­sche Natio­nal­bank

  • Univ.Prof. Dr. Stefan Pichler, Insti­tute for Finance, Banking & Insurance, WU

Mode­ra­tion:

Rainer Nowak, Chef­re­dak­teur und Heraus­geber, "Die Presse"

Veranstalter

Wirtschaftsuniversität Wien Marketing & Kommunikation

Kontakt

wu.matters@wu.ac.at

Weiterführende Links

https://wu.ac.at/wumatters

Sie haben Fragen an das Podium?
Bitte geben Sie diese im Feld "Anmer­kungen" ein.



zurück zur Übersicht